ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der...

Ausbildung zum Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung

Wer eine Ausbildung zum Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung absolviert, wird vor allem Verwaltungsaufgaben erledigen. Das ist aber nicht alles: Auch die Beratung von Bürgern und das Bearbeiten derer Anträge gehört dazu. In diesem abwechslungsreichen Ausbildungsberuf lernst du das Erfassen von Daten, das Prüfen und Bearbeiten von Anträgen, und vieles mehr!

Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung
© Pressmaster / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
2 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 1.100 Euro
2. Lehrjahr: 1.100 Euro
Einstiegsgehalt
1.800-2.200 Euro
Ausbildungsplätze zum Beamter/-in im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung Ausbildung

Du möchtest Aufträge bearbeiten, Akten verwalten, organisieren und beraten? Als Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung wirst du genau diese Art von Aufgaben erledigen! Während der Ausbildung lernst du alles über das Verwaltungsrecht, das bürgerliche Recht, und vieles weitere. Ein gewisses Interesse an solchen juristischen Themen sollte also auch gegeben sein.

Für diesen Ausbildungsberuf solltest du zudem Interesse an kaufmännischen Arbeiten haben, sprich: gerne mit Dokumenten hantieren, sehr strukturiert und organisiert arbeiten können, aber auch gut mit Menschen umgehen können. Wenn dir das Beraten von Bürgern keinen Spaß macht, dann ist diese Arbeit nichts für dich, denn du wirst in diesem Job viel mit Menschen zu tun haben.

Zu deinen Aufgaben gehört das Beraten von Personen, die Anträge stellen wollen, sich über Meldeangelegenheiten informieren möchten, oder andere Serviceleistungen deiner Arbeitsstelle in Anspruch nehmen möchten. Wenn du gerade keine Bürger berätst, dann bearbeitest du deren Anliegen. Du führst Personalakten, stellst Bescheinigungen aus, usw.

Bist du gut im planen und organisieren und verlierst nie den Überblick? Sehr gut! Wenn du dir dazu noch Dinge gut merken kannst, bist du in diesem Ausbildungsberuf genau richtig! Manchmal ist es wichtig, dass du bestimmtes juristisches Fachwissen abrufst, aber auch Nummern und Abkürzungen solltest du dir schnell einprägen können. Beim Bearbeiten von Posteingängen solltest du in der Lage sein, wichtiges von unwichtigen sortieren zu können und Prioritäten zu setzen.

Nach deiner Ausbildung zum Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung kannst du sowohl bei Bundes-, Landes-, oder Kommunalbehörden arbeiten, also auch in anderen öffentlichen Betrieben und Verbänden. In welchem Bereich du genau arbeiten wirst, kannst du dir manchmal sogar aussuchen. Von der Bauverwaltung bis zum Standesamt ist alles möglich.

Notwendiger Schulabschluss

Als Voraussetzung, um diesen Ausbildungsberuf wählen zu können, gilt die mittlere Reife. Mit einem guten Realschulabschluss hast du die besten Möglichkeiten, um diese Ausbildung antreten zu können. Um zu schauen, wer für diesen Ausbildungsberuf geeignet ist, wird häufig in einem Auswahlverfahren geprüft, wie gut das Allgemeinwissen der Bewerber ist. Auch Deutsch und Mathe solltest du gut beherrschen, da diese beiden Fächer ebenfalls wichtig in diesem Beruf sind.

Ausbildungsdauer

Wenn du dich für eine Ausbildung im mittleren Dienst entscheiden hast, dann durchläufst du einen Vorbereitungsdienst von 2 Jahren. Der Vorbereitungsdienst ist gleichzusetzen mit der Ausbildungsdauer und bereitet dich auf eine berufliche Laufbahn als Beamt(er/in) vor. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer kann nur erfolgen, wenn eine entsprechende Vorbildung vorliegt. Aufgrund von guten Noten ist eine Verkürzung in diesem Ausbildungsberuf nicht möglich.

Ausbildungsvergütung

Je nachdem, in welche Besoldungsgruppe du eingestuft wirst, verdienst du unterschiedlich viel. Seit 2015 erhalten Azubis in diesem Beruf, die auch Anwärter genannt werden, sowohl im ersten als auch im zweiten Lehrjahr um die 1.100 Euro.

Übrigens: Wusstest du, dass Beamte nicht gekündigt werden können? Wenn dir ein sicherer Job besonders wichtig ist, dann machst du mit einer Ausbildung zum Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung alles richtig!

0 freie Ausbildungsplätze Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung
Städte mit freien Stellen für Beamt/(er/in) im mittleren Dienst der Allgemeinen (inneren) Verwaltung
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.