ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännische/-r...

Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r

Du bist auf der Suche nach einer kaufmännischen Ausbildung? Du interessierst dich für Gesundheit und Medikamente? Wenn du auch noch gut mit Menschen umgehen kannst, dann schau dir mal den Ausbildungsberuf zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (PKA) an!

Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r
© Dmitry Kalinovsky / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 630 Euro
2. Lehrjahr: 680 Euro
3. Lehrjahr: 720 Euro
Einstiegsgehalt
1600 Euro
Ausbildungsplätze zum Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r
* Alle Angaben ohne Gewähr
Videoquelle: Ausbildungsbündnis Baden-Württemberg (www.gut-ausgebildet.de)

Alle Infos zur Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r Ausbildung

Eins vorweg: Rezepte wirst du in diesem Ausbildungsberuf nicht entgegen nehmen dürfen, denn die Ausbildung zum/zur PKA ist wirklich ein kaufmännisch orientierter Ausbildungsberuf. Lediglich Apotheker und Pharmazeutisch-technische Assistenten dürfen rezeptpflichtige Medikamente herausgeben. Stattdessen lernst du beispielsweise wie die ganzen Medikamente sachgerecht gelagert werden und überprüfst in regelmäßigen Abständen das Haltbarkeitsdatum, damit keine abgelaufenen Medikamente in den Verkauf geraten. Doch neben Medikamenten verkaufen Apotheken noch zahlreiche andere Dinge, wie Kosmetikprodukte, Vitaminpräparate und Süßwaren. Auch für deren Lagerung bist du verantwortlich.

Damit du die Ware im Lager einräumen kannst, muss die Ware erst einmal überhaupt vorhanden sein. Das bedeutet für dich, dass du auch entsprechende Bestellungen aufgibst. Trifft die Ware ein, kontrollierst du diese und zeichnest sie entsprechend aus. Da es sich um eine kaufmännischen Ausbildungsberuf handelt, wirst du auch Rechnungen erstellen. Doch alleine im Lager kann die Ware nicht verkauft werden: Du sorgst dafür, dass euer Sortiment im Verkaufsraum ansprechend präsentiert ist, dass die Regale immer aufgefüllt sind und bist auch für die Dekoration des Schaufensters verantwortlich. Auch in Apotheken werden verkaufsfördernde Maßnahmen ergriffen, unter Umständen kannst du also auch im Bereich Marketing tätig sein!

Neben den organisatorischen Aufgaben, wirst du auch mal Kundengespräche führen und sie beispielsweise zu den unterschiedlichen Kosmetikprodukten, aber auch zu den frei verkäuflichen Arzneimitteln beraten können. Wenn du ein/-e hervorragende/-r Konfliktmanager/-in bist, kannst du diese Talent bei Reklamationen super einsetzen, denn auch diese gehören zum Apotheken-Alltag dazu. Damit du vor den Kunden mit deinem Fachwissen brillieren kannst, wirst du auch jede Menge über die Inhaltsstoffe lernen, über Gefahrensymbole und die ganzen pharmazeutischen Fachbegriffe werden dein Vokabular erweitern.

Da es sich bei der Ausbildung zum/zur PKA um eine duale Ausbildung handelt, wirst du dir nicht nur in deinem Betrieb dein Fachwissen aneignen, sondern auch in der Berufsschule. Diese besuchst du entweder ein- bis zweimal in der Woche, oder die Berufsschule bietet ihren Unterricht in Form von Blockunterricht an. Dass du gut in der Berufsschule aufpassen solltest ist selbstverständlich, denn dich erwarten in regelmäßigen Abständen Klausuren, die dein Wissen auf die Probe stellen. Doch nicht nur für diese Klausuren solltest du öfters mal in deine Unterlagen schauen, schließlich legst du auch eine Zwischen- und Abschlussprüfung ab!

Wo du dich als PKA bewerben kannst? Deine Bewerbungsunterlagen kannst du an Apotheken, an pharmazeutische Großhändler oder an die pharmazeutische Industrie schicken.

TIPP: Alternativ kannst du dir auch den Ausbildungsberuf zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel anschauen! Hier kannst du dich sogar für ein Sortiment entscheiden, falls dir Medikamente und Kosmetikprodukte nicht so zusagen sollten!

Notwendiger Schulabschluss

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem mittleren Bildungsabschluss. Doch auch mit der Hochschulreife und sogar einem Hauptschulabschluss kannst du dein Glück versuchen!

TIPP: Die Arbeitgeber werden auf deine Noten in Mathe, Deutsch und Chemie achten, also solltest du dich in diesen Fächern lieber angestrengt haben!

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum/zur PKA dauert in der Regel drei Jahre, kann jedoch auch verkürzt werden, wenn du beispielsweise die Hochschulreife hast, bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast oder überdurchschnittlich gute Noten in der Berufsschule vorweisen kannst. Doch auch wenn du die entsprechenden Voraussetzungen vorweisen kannst, hast du kein Recht auf Verkürzung!

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung kann sich durchaus sehen lassen, denn bereits im ersten Jahr könnten dir etwa 630 Euro winken, im zweiten etwa 680 Euro und schließlich 720 Euro! Allerdings kann deine tatsächliche Vergütung von diesen Zahlen abweichen, daher handelt es sich nur um einen Richtwert, an dem du dich orientieren kannst. Wenn du deine Abschlussprüfung bestanden hast, sollte dein Einstiegsgehalt bei etwa 1600 Euro brutto liegen.

TIPP: Dein Einstiegsgehalt steigt in der Regel mit zunehmender Berufserfahrung. Wenn du es jedoch etwas eiliger hast, dann kannst du auch unterschiedliche Weiterbildungen in Betracht ziehen, wie zum Beispiel den/die Handelsfachwirt/-in. Mit der Hochschul- oder Fachhochschulreife kannst du auch Pharmazie studieren gehen. Wenn du also schon immer Apotheker sein wolltest, der auch rezeptpflichtige Medikamente ausgeben darf, ist dieses Studium genau das Richtige für dich!

28 freie Ausbildungsplätze Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r
Städte mit freien Stellen für Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.