ausbildungsstellen.de Bewerbungstipps Online bewerben: So machst du es richtig

Online bewerben: So machst du es richtig

Online bewerben: So machst du es richtig
© Roman Samborskyi | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Das Online-Formular
  2. Die E-Mail-Bewerbung
  3. So erstellst du eine Online-Bewerbung
    1. Absender und Empfänger
    2. E-Mail-Text und Anlage
    3. Passfoto
    4. Unterschrift
    5. Betreff
    6. Fazit zum Thema "So bewirbst du dich online richtig"

Viele Unternehmen bieten an, eine Online-Bewerbung für eine Ausbildungsstelle abzugeben. In Zeiten der digitalen Welt hat das bestimmte Vorteile: einerseits für dich und andererseits für das Unternehmen selbst. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Systeme: die E-Mail-Bewerbung und das Online-Formular.

Das Online-Formular

Das Online-Formular befindet sich auf der firmeneigenen Webseite, wobei du die entsprechenden Felder ausfüllen musst. Sie sind fest vorgegeben und erleichtern dir die Online-Bewerbung ungemein. Dafür gibst du deine Daten wie z. B. deinen Namen, deine Adresse sowie deinen Bildungsstand an. Anbei kannst du Zeugnisse, Praktikumsschreiben, ein Passfoto usw. anfügen. Abschließend wird meist gefragt, warum du bei diesem Unternehmen arbeiten möchtest. Überlege dir also gut, was du schreibst und schaue dir Muster-Bewerbungen an.

Da das Online-Formular schnell erledigt ist, greifen viele gerne darauf zurück. Du darfst also nicht verzweifeln, wenn du länger nichts vom Unternehmen hörst. Nach rund zwei Wochen kannst du aber eine E-Mail oder einen Anruf tätigen und nachfragen. So bleibst du dem Personalchef in Erinnerung.

Ein Tipp: Bevor du die Bewerbung abschickst, solltest du deinen schriftlichen Text in einem Schreibprogramm auf deinem Rechner ansehen. Das Programm gibt dir Verbesserungsvorschläge oder weist dich auf Rechtschreibfehler hin.

Die E-Mail-Bewerbung

Die Online-Bewerbung per E-Mail ist schnell und unkompliziert erstellt. Dafür verfasst du ein Anschreiben inkl. Motivationsschreiben und deinem Lebenslauf mit Zeugnissen, Praktikumsschreiben und einem Passfoto. Die E-Mail-Bewerbung unterscheidet sich also nicht wesentlich von der schriftlichen Variante.

Du kannst die verfasste Bewerbung auf deinem Rechner speichern und hast sie immer auf Abruf griffbereit. Darüber hinaus kannst du sie für weitere Bewerbungen benutzen: Achte aber darauf, dass du die jeweiligen Daten, Namen und Anschriften anpasst! Bereits ein kleiner Fehler kann dazu führen, dass du nicht in die engere Auswahl kommst. Verwechselst du z. B. die Adresse mit einem anderen Unternehmen, weiß der Personalchef, dass du dich auch für andere Ausbildungsstellen bewirbst. Für ihn erscheint es so, als ob du den Fokus nicht nur auf sein Unternehmen richtest. Dennoch sind viele Bewerbungen wichtig, um eine geeignete Ausbildungsstelle zu erhalten.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass du kein Geld für teure Bewerbungsmappen ausgeben musst. Oftmals schicken Unternehmen diese nicht zurück. Dennoch ist es ratsam, dass du bei einer schriftlichen Bewerbung eine qualitativ hochwertige Bewerbungsmappe verwendest. Dafür solltest du dich in einem Schreibwarengeschäft beraten lassen. Dieser Schritt entfällt bei einer Online-Bewerbung. Umso wichtiger ist es, dass du deine Bewerbung sauber und präzise verfasst.

Für das Unternehmen ist eine Bewerbung, die online eingereicht wird, ebenfalls von Vorteil. So stapeln sich keine Bewerbungsmappen auf dem Schreibtisch, sondern können bei Zeiten problemlos abgerufen werden. Zudem landet die Bewerbung direkt beim Personalchef. Bei einer schriftlichen Bewerbung kann es bis zu mehrere Tage dauern, bis der Briefumschlag auf seinem Schreibtisch landet. Daher solltest du dich immer für eine Online-Bewerbung entscheiden, insbesondere dann, wenn du die Wahl hast. So wird garantiert, dass deine Bewerbung schnell und direkt ankommt.

Worauf du bei der Online-Bewerbung achten und was du vermeiden solltest, erfährst du im nachfolgenden.

So erstellst du eine Online-Bewerbung

Die Online-Bewerbung per E-Mail unterscheidet sich kaum von der schriftlichen. Dennoch solltest du auf Kleinigkeiten achten, die den Gesamteindruck ausmachen. Im Weiteren findest du wertvolle Tipps für die richtige Erstellung deiner Online-Bewerbung.

Absender und Empfänger

Für deine Online-Bewerbung ist es wichtig, dass du deine seriöse E-Mail-Adresse verwendest. Am besten legst du dir einen Account mit deinem vollständigen Namen zu. Verzichte dabei auf spaßige Namen oder Zahlen. Oftmals landen solche E-Mail-Adressen im Spam-Ordner. Schreibe die Mail an die in der Ausschreibung genannten E-Mail-Adresse. Das ist meist die individuelle E-Mail-Adresse des Personalchefs. Verwende niemals E-Mail-Adressen des Unternehmens, die zu allgemein sind wie etwa info@xxx.de.

Ein Tipp: Gib die E-Mail-Adresse erst ganz zum Schluss ein. Hast du die E-Mail noch nicht komplett verfasst und aus Versehen abgeschickt, ist es meist schon zu spät. Aus diesem Grund solltest du erst die E-Mail schreiben, die Anlagen einfügen, den Betreff wählen und dann erst die Adresse eintippen.

E-Mail-Text und Anlage

Die Online-Bewerbung solltest du als PDF oder kopiergeschützte Datei beifügen. In der E-Mail solltest du den Personalchef direkt anreden, deine beigefügte Bewerbung erwähnen und mit freundlichen Grüßen abschließen. Gib deine Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer an. Bei Rückfragen kann er dich schnellstmöglich kontaktieren. Der Text in der E-Mail sollte so kurz und präzise wie möglich sein.

Hier ein Beispieltext:

Sehr geehrter Herr Müller,

anbei finden Sie meine Bewerbungsunterlagen für die auf Ihrer firmeninternen Webseite ausgeschriebene Ausbildungsstelle zur Einzelkauffrau ab 01.08.2018. In der Anlage befinden sich das Anschreiben, mein Lebenslauf, mein Abschlusszeugnis der Hochschulreife sowie mein Praktikumszeugnis. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich über eine Rückmeldung Ihrerseits.

Mit freundlichen Grüßen
Erika Muster

Bahnhofstr. 8
40210 Düsseldorf
Erika.Muster@xxx.de
Tel.: 0211-123455

Passfoto

In deinen Lebenslauf sollte ein digitales Passfoto eingepflegt werden. Lasse ein neues Passfoto von dir machen, damit der Personalchef ein aktuelles Bild von dir hat. Das ist vor allem bei einem möglichen Bewerbungsgespräch wichtig. Das Passfoto kannst du mithilfe eines Scanners digitalisieren. Achte darauf, dass die Maßen stimmen.

Unterschrift

Es kommt immer gut an, wenn du deine Unterschrift digitalisierst. Dazu unterschreibst du auf einem Blatt Papier, das du anschließend einscannst, zurechtschneidest und einfügst. So zeigst du, dass du mit einem Computer umgehen kannst. Außerdem bleibt eine persönliche Unterschrift länger im Gedächtnis und zeigt dein Engagement. Die digitalisierte Unterschrift kannst unter deinen Lebenslauf sowie unter den E-Mail-Text setzen.

Betreff

Der Betreff sollte nach einem klaren Schema gewählt werden. Gib immer zunächst den Grund an, in diesem Fall also "Bewerbung". Dazu schreibst du deinen ausgeschriebenen Namen "Erika Muster". Hinzu kommt die konkrete Ausbildungsstelle.

Hier ein Beispiel für einen Betreff:

Bewerbung von Erika Muster für die Ausbildung zur Einzelkauffrau

Fazit zum Thema "So bewirbst du dich online richtig"

Eine Online-Bewerbung hat für beide Parteien viele Vorteile, wie du oben erfahren hast. Der schnelle Ausdruck am Computer ersparen dir und dem Personalchef wertvolle Zeit und Platz. Außerdem musst du keine Bewerbungsmappe kaufen. Nichtsdestotrotz sollte deine Bewerbung fehlerfrei verfasst worden sein.
Für die Bewerbung per E-Mail solltest du die einzelnen Punkte

  • Absender und Empfänger,
  • E-Mail-Text und Anlage,
  • Passfoto,
  • digitalisierte Unterschrift
  • sowie den Betreff

im Blick haben. Eine korrekte Schreibweise der Namen und Anschriften ist unerlässlich.

Bevor du deine Online-Bewerbung abschickst, ist es ratsam, sie auszudrucken. Viele Personalchefs machen diesen Schritt, um einen passenden Kandidaten für die Ausbildungsstelle zu finden. Sie drucken die jeweiligen Bewerbungen aus und heften sie zusammen ab, um ein Gesamtbild aller Kandidaten zu erhalten. Darum sollte deine Bewerbung herausstechen und mit viel Sorgfalt verfasst worden sein. Aus diesem Grund sollten deine Abstände, Ränder, Schriftgrößen usw. stimmen. Auf deinem Bildschirm kann es manchmal anders wirken als auf einem gedrucktem Blatt Papier. Vor dem Abschicken deiner Bewerbung sollte sie von mindestens einer kompetenten Person gegengelesen werden. Das können z. B. deine Lehrer, deine Eltern oder älteren Geschwister sein. Richte dich bei der Schreibweise an die neuen Rechtschreibregeln und greife auf aktuelle Wörterbuch zurück.

Mit diesen wertvollen Tipps und Beispielen erstellst du eine fehlerfreie Online-Bewerbung. Stelle dich nicht zu sehr ins beste Licht und übertreibe bei deinen Formulierungen nicht. Denn oft fragt dich der Personalchef zu deinen Angaben im Bewerbungsgespräch. Hast du alles richtig gemacht, kommt es zu einem möglichen Bewerbungsgespräch oder sogar zu der begehrten Ausbildungsstelle.

Bild: Tanja Tänzer
Tanja Tänzer (31 Artikel) Tanja Tänzer hat Medien- und Kommunikationsmanagement an der Mediadesign Hochschule in Berlin studiert. Während Ihres Studiums hat sie bei verschiedenen Internetunternehmen im Bereich Content Management und Redaktion gearbeitet. Seit kurzem unterstützt Sie das Team von ausbildungsstellen.de mit täglich knackig frischen News und Artikeln für unsere Leserschaft. Letzte Artikel
Weitere Tipps für Azubis
Small Talk beim Vorstellungsgespräch: Mit diesen 7 Tipps hinterlässt du einen guten Eindruck
© Robert Kneschke | shutterstock.com
Small Talk beim Vorstellungsgespräch: Mit diesen 7 Tipps...

Ein Vorstellungsgespräch dient dazu, Sympathien zu wecken, einen positiven Eindruck zu hinterlassen und die Gesprächspartner davon zu überzeugen, dass...

Vorstellungsgespräch über Skype? Tipps und Tricks für dein erstes Video-Interview
© Andrey_Popov / shutterstock.com
Vorstellungsgespräch über Skype? Tipps und Tricks für...

Bewerbungsprozesse laufen zunehmend digital ab. Eigentlich ist das ja ganz gut, weil man zum Beispiel nicht mehr ein Vermögen für Bewerbungsmappen ausgeben...

Stärken und Schwächen in der Bewerbung angeben - Wie macht man es richtig?
© Undrey / shutterstock.com
Stärken und Schwächen in der Bewerbung angeben - Wie...

Kennst du deine Stärken und Schwächen? Spätestens, wenn du dich um einen Ausbildungsplatz bewerben möchtest, solltest du dich damit bereits...

weitere Bewerbungstipps
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.