ausbildungsstellen.de Bewerbungstipps Tipps für das Assessment Center

Tipps für das Assessment Center

Tipps für das Assessment Center
© Goodluz / shutterstock.com

Deine Bewerbung ist gut angekommen und du wurdest von deinem Wunschunternehmen eingeladen? Herzlichen Glückwunsch! Nun gilt es, die nächste Hürde zu meistern. Wir haben nützliche Informationen zusammengestellt, damit du dich ideal auf ein Assessment Center vorbereiten kannst. Wenn du unsere Tipps beherzigst und dich gut vorbereitest, wirst du auch diese Hürde meistern!

Allgemeine Informationen

Die zu bewältigenden Aufgaben in einem Assessment Center stellen unterschiedliche Fähigkeiten des Bewerbers heraus. Ein typischer Ablauf sieht folgendermaßen aus: Zuerst kommt eine Vorstellungsrunde, dann eine Gruppendiskussion, im Anschluss einige Einzelaufgaben wie eine Case Study oder eine Postkorbübung. Im weiteren Verlauf kann es zu Rollenspielen kommen, zu individuellen Kompetenztests, und einer Selbstpräsentation. Am Ende eines Assessment Centeres gibt es häufig ein Interview, in dem der Bewerber seine Ergebnisse verteidigen muss. Dabei spielen aber nicht nur fachliche, sondern auch persönliche Kompetenzen eine wichtige Rolle. Versuche, dich nicht zu verstellen, denn authentische Bewerber haben hier oft bessere Chancen weiterzukommen als diejenigen, die eine Rolle spielen. Geschulten Personalern fällt dies nämlich (negativ) auf.

Die Organisation

Ein Assessment Center kann manchmal einige Tage dauern. Unser Tipp: Kümmere dich rechtzeitig um die Anreise und um eine Unterkunft, damit du auch ein Zimmer in einem nahegelegenen Hotel bekommst. In manchen Fällen werden diese aber vom Arbeitgeber organisiert. Sollte dies nicht der Fall sein, ist es wichtig, dass du alle Belege aufbewahrst. In der Regel erstattet der Arbeitgeber die Kosten. Auch wichtig: Überlege dir, in welcher Kleidung du diese Tage verbringen möchtest. Wir empfehlen, auf Bluse und Hemd nicht zu verzichten. Der Lieblingspulli macht leider nicht den besten Eindruck und sollte daher zuhause gelassen werden.

Die Vorbereitung

Auch wenn jedes Assessment Center individuell vom Unternehmen aufgebaut wird, gibt es viele Dinge, die in jedem Assessment Center an der Tagesordnung stehen. Dazu gehört die Selbstpräsentation, der Einstellungstest, und die Gruppenarbeit. Zu diesen drei Hauptbestandteilen geben wir im folgenden einige nützliche Tipps:

Die Selbstpräsentation kann gut vorher geübt werden. Mache dazu eine Liste mit deinen Stärken und Schwächen, und überlege dir eine gute Argumentation dafür, warum gerade du der Richtige für diese Ausbildungsstelle bist.

Der Einstellungstest ist ein wichtiger Bestandteil des Assessment Centers. Auch das Allgemeinwissen kann mit ein wenig Übung verbessert werden. Im Internet gibt es viele Seiten, auf denen man solche Tests üben kann. Fragen zu Politik, Geschichte, Kunst und Kultur, aber auch Geografie werden immer gestellt. Unser Tipp: Schaue dir nochmal die Grundlagen der Zins- und Prozentrechnung an, und übe den Dreisatz. Mathematische Aufgaben sind sehr häufig Bestandteil solcher Tests. Genauso ein Bestandteil wie Fragen zu Mathematik und Allgemeinwissen sind Fragen, in denen das logische Denken des Bewerbers geprüft wird. So eine Aufgabe kann so aussehen, dass aus einer Reihe von Begriffen einer herausgestrichen werden soll, der nicht zu den anderen passt.

Die Gruppenarbeit ist der Teil des Assessment Centers, der häufig unterschätzt wird. Doch gerade in diesem Teil werden die Bewerber genauestens auf ihre Sozialkompetenz geprüft. Geschulte Personaler beobachten dabei die einzelnen Bewerber genau und machen sich Notizen zu deren Verhalten. Sich forsch in den Mittelpunkt zu drängen ist dabei genauso unerwünscht wie sich gar nicht zu beteiligen. Authentische Bewerber, die gut mit anderen in einem Team zusammenarbeiten können, punkten hier am meisten.

Bei allen Aufgaben gilt: Arbeite strukturiert und präsentiere deine Ergebnisse nachvollziehbar. Dabei immer nett lächeln, das wirkt sympathisch.

Auf einen Blick: Do's und Dont's im Assessment Center

Do's:

  • sei ausgeruht, so kannst du dich am besten konzentrieren

  • Vorbereitung ist die halbe Miete

  • du wirst absichtlich in Stresssituationen gebracht, bleib gelassen

  • arbeite strukturiert

  • kleide dich ordentlich, nicht vergessen: Schuhe vorher putzen

  • sei authentisch

  • sei motiviert

Dont's:

  • unstrukturiert arbeiten

  • uninteressiert wirken, sich leicht ablenken lassen

  • unkonzentriert sein und nicht zuhören

  • zu leger kleiden

  • unfreundlich zu anderen Mitbewerbern sein

  • unangebracht benehmen, zum Beispiel beim gemeinsamen Essen zu viel Alkohol trinken

Weitere Tipps für Azubis
Tipps für das perfekte Bewerbungsfoto
© Sheftsoff Women Girls / shutterstock.com
Tipps für das perfekte Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto ist heutzutage aufgrund des Antidiskriminierungsgesetzes zwar keine Pflicht mehr, gilt aber trotzdem in den meisten Fällen als fester...

Tipps für die perfekte Bewerbungsmappe
© racorn / shutterstock.com
Tipps für die perfekte Bewerbungsmappe

Die Mappe, die Reihenfolge der Dokumente, der Umschlag. Es gibt viel zu beachten für angehende Auszubildende. Denn die Bewerbungsmappe ist die Visitenkarte des...

Tipps für die Online-Bewerbung
© racorn / shutterstock.com
Tipps für die Online-Bewerbung

Die klassische Bewerbungsmappe wird immer seltener verlangt. In den meisten Betrieben wünschen sich die Personalabteilungen Online-Bewerbungen, da diese leichter...

Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.