ausbildungsstellen.de Azubi Ratgeber Ausbildungsberufe, in denen man viel reisen kann: Die...

Ausbildungsberufe, in denen man viel reisen kann: Die besten Jobs für Weltenbummler

Ausbildungsberufe, in denen man viel reisen kann: Die besten Jobs für Weltenbummler
© alphaspirit / shutterstock.com
Inhalt:
  1. Ausbildungsberufe für Reisefans
    1. Fotograf/-in
    2. Flugbegleiter/-in 
    3. Hotelfachmann/-frau oder Hotelkaufmann/-frau
    4. Hafenschiffer/-in oder Binnenschiffer/-in
    5. Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit
  2. Berufe, mit denen du weltweit arbeiten kannst

Ferne Länder entdecken, neue Kulturen kennenlernen, und immer wieder etwas Neues sehen? Ein Leben ohne wärmende Sonnenstrahlen, Sand zwischen den Zehen und einer frischen Meeresbrise kannst du dir nicht vorstellen? Weltenbummler brauchen sich nicht davor zu fürchten, dass man, sobald man eine Ausbildung macht und im Berufsleben steckt, nur noch einmal im Jahr verreisen kann. Denn es gibt zahlreiche Berufe, in denen das Reisen ein fester Bestandteil der Arbeit darstellt! Andererseits gibt es auch Berufe, die es dir ermöglichen, so gut wie überall auf der Welt zu arbeiten. Neugierig? Dann lies gleich weiter!

Ausbildungsberufe für Reisefans

Ausbildungsberufe, mit denen du später im Joballtag die Welt entdecken kannst, gibt es viele! Sei dir aber im Klaren, dass du während der Ausbildung vermutlich eher nicht so viele Möglichkeiten bekommen wirst, längere Zeit im Ausland zu verbringen, denn schließlich musst du ja auch noch zur Berufsschule! Doch kürzere Auslandsaufenthalte während der Ausbildung sind durchaus möglich! Und sobald du erstmal fertig bist, kannst du mit deinem Ausbildungsberuf viel reisen. Hier die besten Ausbildungsberufe für Reisefans!

Fotograf/-in

In der dreijährigen Ausbildung zum Fotograf/-in lernst du, wie du verschiedene Kameras bedienst und welche Einstellungen du für welche Motive am besten wählst. Begriffe wie Belichtungszeit, ISO-Wert, Blendenöffnung, etc. werden dich vom ersten Tag der Ausbildung an begleiten. Neben einem guten Auge für Ästhetik musst du also auch technisches Verständnis mitbringen. Mit einem mittleren Bildungsabschluss hast du gute Chancen, einen Ausbildungsplatz als Fotograf zu finden. Du kannst dich entscheiden, welchen Schwerpunkt du bei deiner Ausbildung wählst, sprich, ob du dich eher auf Porträtaufnahmen spezialisieren möchtest, Produktaufnahmen machen willst, oder dich Bereiche die Architektur- oder Landschaftsfotografie mehr ansprechen. Die beiden letzten Bereiche eignen sich besonders gut, um nach der Ausbildung beruflich viel Reisen zu können. Auch Tierfotografie ermöglicht es dir, zu den schönsten Orten der Welt zu fliegen, um dort die heimische Flora und Fauna abzulichten.  

Flugbegleiter/-in 

Eine Ausbildung zum Flugbegleiter/-in ist wie eine Art interner Lehrgang, die die einzelnen Airlines anbieten. Dieser dauert in Vollzeit zwischen 6 und 12 Wochen und bringt dir alles bei, was du für einen Arbeitsalltag über den Wolken wissen musst. Flugbegleiter reichen nicht nur Getränke und Speisen, sondern kümmern sich auch darum, die Gäste über die Sicherheitsvorschriften an Bord zu informieren. Des Weiteren betreuen sie Passagiere, die minderjährig sind und alleine fliegen, oder die in irgendeiner Form spezielle Betreuung benötigen, wie zum Beispiel Rollstuhlfahrer. In Notfällen sind es die Flugbegleiter, die Rettungsmaßnahmen koordinieren. Um diese Ausbildung machen zu können, verlangen einige Airlines eine bereits abgeschlossene Ausbildung im Servicebereich, doch hier kann es Unterschiede geben. Als Flugbegleiter/-in oder Steward/-ess kannst du die Welt bereisen! Zwar bleibt dir nicht immer viel Zeit, um Land und Leute kennenzulernen, doch manchmal hat man auch Glück und verbringt ein paar Tage in den schönsten Urlaubsparadiesen!

Hotelfachmann/-frau oder Hotelkaufmann/-frau

In diesen beiden Ausbildungsberufen lernst du den Joballtag in einem Hotel kennen. Von der Annahme von Buchungen über das Check-In, bis zum Auf- und Abbau des Buffets oder dem Schreiben von Rechnungen wirst du zu einem wahren Allrounder ausgebildet! Bei beiden Ausbildungsberufen handelt es sich um eine dreijährige duale Ausbildung, die du am besten mit mittlerer Reife oder der Hochschulreife antrittst. Das Beste an diesem Job: Die meisten Hotels kommen gleich als ganze Kette daher, und ein Einsatz in einem der Häuser im Ausland ist gar nicht so unrealistisch. Wer möchte, kann diesen Ausbildungsberuf natürlich auch bewusst wählen, um später einmal auszuwandern und in einem Hotel irgendwo im Ausland zu arbeiten. Ausbildungsplätze für Hotelfachmann/-frau oder auch Ausbildungsplätze für Hotelkaufmann/-frau sind sehr beliebt. Bewirb dich also frühzeitig um eine passende Stelle! 

Hafenschiffer/-in oder Binnenschiffer/-in

Als Hafenschiffer verbringst du deine Tage auf Gewässern wie Flüssen, Seen oder auch auf dem Meer. Dabei beförderst du in erster Linie Ladungen, und bringst diese von einem Hafen zum anderen. Die ganze Welt wirst du dabei zwar nicht befahren, doch kommst du sicherlich ein wenig rum in diesem Beruf. Die Ausbildungsdauer in diesem Beruf beträgt drei Jahre und erfordert mindestens einen Hauptschulabschluss. Du solltest technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, und selbstverständlich Spaß am Fahren von Wasserfahrzeugen mitbringen. Hier findest du nähere Details zum Ausbildungsberuf Hafenschiffer/-in! Ein ähnlicher Ausbildungsberuf ist der des Binnenschiffers. Ähnlich wie beim Hafenschiffer geht es darum, Dinge auf dem Wasserweg von A nach B zu befördern. Binnenschiffer/-innen hantieren mit größeren Schiffen, und befördern damit auch Passagiere. 

Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit

Kaufleute für Tourismus und Freizeit können in Reisebüros arbeiten, in Reise- oder Ausflugsunternehmen, in Freizeiteinrichtungen, Organisationen der Tourismusförderung, aber auch in Beherbergungsbetrieben wie Hotels und Pensionen. Doch das ist noch nicht alles. Sie können all das überall auf der Welt tun! In dieser dreijährigen Ausbildung wirst du lernen, wie du touristische Angebote und Leistungen erstellst und Kunden darüber informierst. Außerdem organisierst du für Touristen interessante Veranstaltungen. Dabei wirst du in den ersten Jahren im Job vermutlich eher die wichtigsten touristischen Ziele innerhalb von Deutschland kennenlernen. Doch im späteren Verlauf hindert dich nichts daran, deine Fähigkeiten auch im Ausland einzusetzen! Hier gelangst du zu den aktuellen Ausbildungsstellen für Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit!

Berufe, mit denen du weltweit arbeiten kannst

Es gibt Ausbildungsberufe, bei denen ist auf den ersten Blick überhaupt nicht klar, dass diese einem ein Berufsleben ermöglichen, in dem man viel reisen kann. Dabei ermöglichen diese Berufe ein Arbeiten auf der ganzen Welt. Welches dies sind, erfährst du hier!

Alle, die sich für einen Beruf entscheiden, in denen hauptsächlich selbstständig und online gearbeitet wird, haben Glück! Denn auch sie haben die Möglichkeit, diese Jobs auf der ganzen Welt auszuüben. Das kommt zum Beispiel für Programmierer in Frage. Man benötigt für diesen Job nämlich lediglich einen Laptop, sowie eine Internetverbindung. Fertig! Und schon kann man am Strand von Bali in einer Hängematte liegen und dort seine Scripte schreiben. Weitere Berufe in der IT-Branche, wie Informatikkaufmann/-frau, haben ähnliche Optionen. Gleiches gilt für diejenigen unter euch, die im Beruf vor allem mit dem Schreiben Geld verdienen möchten. Journalisten oder Werbetexter, die nicht an eine Redaktion gebunden sind, können ebenfalls die Welt bereisen und dabei täglich ein paar Artikel an Ihren Arbeitgeber schicken.

Ausbildungsberufe im Service eignen sich ebenfalls sehr gut, um damit weltweit beruflich tätig sein zu können. Besonders Fachkräfte im Gastgewerbe und Köche. Diese Jobs gibt es überall auf der Welt, und wer gut in seinem Job ist und dazu auch noch die Landessprache beherrscht, kann sich nach der Ausbildung auch im Ausland um einen Job bewerben. Fachkräfte im Gastgewerbe werden vor allem an beliebten Urlaubsorten gesucht, weil die vielen Touristen ja auch bedient werden müssen. Für Köche ist dabei aber eher ein Land in der Nähe von Deutschland empfehlenswert, weil es doch fraglich ist, ob einem Argentinier Knödel in Rahmsoße gefallen würden. Es sei denn, man findet ein deutsches Restaurant im Ausland. Dann kann ein Koch / eine Köchin weltweit zum Einsatz kommen.

Weitere Tipps für Azubis
Angehende Azubis aufgepasst: So sollte euer Bewerbungsfoto aussehen
© rdrgraphe / shutterstock.com
Angehende Azubis aufgepasst: So sollte euer...

So ein Bewerbungsfoto ist das i-Tüpfelchen deiner Bewerbungsmappe. Es ist für eine Entscheidung für oder gegen dich zwar nicht immer ausschlaggebend,...

Kündigung der Ausbildung: Muster und Beispiele für Azubis
© Stokkete / shutterstock.com
Kündigung der Ausbildung: Muster und Beispiele für Azubis

Bei der Auswahl deines Ausbildungsberufes hast du mächtig daneben gegriffen? Dir macht die Tätigkeit einfach keinen Spaß, und besonders talentiert...

Der beliebteste Ausbildungsberuf: 5 Gründe für eine Ausbildung zum Kaufmann/ -frau für Büromanagement
© goodluz / shutterstock.com
Der beliebteste Ausbildungsberuf: 5 Gründe für eine...

Wusstest du, dass der Ausbildungsberuf Kaufmann/ -frau für Büromanagement zu den beliebtesten Ausbildungen in Deutschland zählt? Dass liegt unter...

Infos und Tipps für Azubis
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.