ausbildungsstellen.de Azubi Ratgeber Dein Weg in die Musikbranche: Ausbildungsberufe mit Musik

Dein Weg in die Musikbranche: Ausbildungsberufe mit Musik

Dein Weg in die Musikbranche: Ausbildungsberufe mit Musik
© Nejron Photo / shutterstock.com
Inhalt:
  1. Ausbildungsberufe mit Musik 
    1. Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    2. Veranstaltungskaufmann/-frau
    3. Mediengestalter/-in Bild und Ton 
    4. Musikfachhändler/-in
    5. Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien 
    6. Audio-Designer/-in
  2. Alles rund um Instrumente
  3. Voraussetzungen für einen Berufseinstieg in die Musikbranche

Deine Leidenschaft ist die Musik? Dann liegt es doch nahe, dein Hobby zum Beruf zu machen? Wer jeden Tag das tut was er oder sie liebt, dem wird die Arbeit nie wie „Arbeit“ vorkommen, sondern wie das reinste Vergnügen! Hier kannst du dich über deine Möglichkeiten informieren, wie du mithilfe einer Ausbildung einen Berufsstart in der Musikindustrie hinlegen kannst!

Ausbildungsberufe mit Musik 

Wer sich ein Berufsleben ohne Musik nicht vorstellen kann, der muss nicht gleich Rockstar oder Groupie werden! Es gibt nämlich jede Menge toller Ausbildungsberufe, die dir ermöglichen, jeden Tag aufs Neue deiner Leidenschaft nachzugehen. Hier findest du einen kurzen Überblick der Ausbildungsberufe, die es dir ermöglichen, eine Karriere im Musik-Business einzuschlagen!

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Empfohlener Schulabschluss: Mittlerer Bildungsabschluss oder Hochschulreife
Gute Noten in: Physik, Mathe, Technik, Englisch
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsart: Duale Ausbildung
Durchschnittliche Ausbildungsvergütung:
1. Lehrjahr: 531 Euro
2. Lehrjahr: 619 Euro
3. Lehrjahr:  707 Euro

Azubis auf dem Weg zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik lernen, wie sie Veranstaltungs- und produktionstechnische Anlagen, Geräte und Bauelemente auf- und abbauen und worauf es beim Einsatz dieser zu Achten gilt. Sie sind für jegliche Technik auf einer Veranstaltung verantwortlich, von der Musik über die Beleuchtung bis zum Einsatz bestimmter Effekte. Im Laufe dieser Ausbildung wirst du auch lernen, Veranstaltungen irgendwann selbstständig technisch zu konzipieren und zu realisieren. Zu diesen Veranstaltungen können Rockkonzerte, Musical-Aufführungen, aber auch klassische Konzertabende oder Festivals gehören. 

Veranstaltungskaufmann/-frau

Empfohlener Schulabschluss: Hochschulreife
Gute Noten in: Deutsch, Mathe, Englisch, Wirtschaft
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsart: Duale Ausbildung
Durchschnittliche Ausbildungsvergütung:
1. Lehrjahr: 750 Euro
 2. Lehrjahr: 800 Euro
 3. Lehrjahr:  850 Euro

Als Lehrling in diesem Beruf hast du es täglich mit der Planung und Durchführung von Veranstaltungen zu tun. Je nach Arbeitgeber kann es dabei sein, dass du überwiegend mit musikalischen Veranstaltungen wie Konzerten oder Festivals zu tun haben wirst. Anders als im zuvor vorgestellten Ausbildungsberuf geht es hier weniger um den technischen Aspekt, sondern eher um den kaufmännischen. Als Veranstaltungskaufmann/-frau organisierst du Feste, wendest Marketinginstrumente an, beschaffst Güter und Dienstleistungen und sorgst für eine rundum gelungene Veranstaltung!

Mediengestalter/-in Bild und Ton 

Empfohlener Schulabschluss: Hochschulreife
Gute Noten in: Physik, Mathe, Deutsch, Englisch
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsart: Duale Ausbildung
Durchschnittliche Ausbildungsvergütung:
1. Lehrjahr: 531 Euro
 2. Lehrjahr: 619 Euro 
3. Lehrjahr: 707 Euro

Als Auszubildender planst du Medienproduktionen und bist sogar bei deren Durchführung involviert. Dabei dreht sich dein Arbeitsalltag um Produktionssysteme, Bild- und Tonaufnahmen, aber auch um redaktionelle Aufgaben. In der Berufsschule wirst du unter anderen lernen, Bild- und Tonaufnahmen zu bearbeiten, Tonsysteme bereitzustellen und in Betrieb zu nehmen, oder auch Postproduktionen planen und durchführen. In dem Ausbildungsberuf Mediengestalter für Bild und Ton kannst du ein bestimmtes Einsatzgebiet vertiefen, und damit den Schwerpunkt deiner Lehre selbst wählen. Wie wäre es zum Beispiel mit der Spezialisierung auf den Bereich Tonaufnahme, -schnitt-, synchronisation und -mischung?

Musikfachhändler/-in

Empfohlener Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss oder Hochschulreife
Gute Noten in: Musik, Deutsch, Mathe
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsart: Duale Ausbildung
Durchschnittliche Ausbildungsvergütung:
1. Lehrjahr: 612-765 Euro
2. Lehrjahr: 664-865 Euro
3. Lehrjahr: 784-995 Euro

Möchtest du dich mit Dingen umgeben, die dich glücklich machen? Als angehender Musikfachhändler/-in arbeitest du tagein tagaus zwischen CD's, Schalplatten, Musikinstrumenten, Notenbüchern und jeder Menge Zubehör, die das Musiker-Herz höher schlagen lassen. Du wirst Kunden beraten, Produkte einkaufen und wieder verkaufen. Auch eine ansprechende Präsentation der Waren zählt als Lehrling in der Musikbranche zu deinen Aufgaben. Du lernst verkaufsfördernde Maßnahmen anzuwenden, aber auch wie du interessierte Kunden kompetent berätst.

Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien 

Empfohlener Schulabschluss: Hochschulreife
Gute Noten in: Mathe, Deutsch, Wirtschaft, Englisch
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsart: Duale Ausbildung
Durchschnittliche Ausbildungsvergütung:
1. Lehrjahr: 531 Euro
2. Lehrjahr: 619 Euro
3. Lehrjahr:  707 Euro

Wer sich für eine Ausbildung zum Kaufmann/ zur Kauffrau für audiovisuelle Medien entscheidet, der betreut kaufmännisch und organisatorisch die Herstellung von audiovisuellen Produkten. Damit ist dieser Ausbildungsberuf für all diejenigen geeignet, die zwar irgendwas in der Richtung Musik machen möchten, aber gleichzeitig einen Büro-Job mit festen Arbeitszeiten einem Job bevorzugen, bei dem die Arbeitszeiten auch mal am Wochenende und spät abends liegen, wie zum Beispiel bei einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik. In diesem Beruf hier geht es aber um Rechnungswesen, Controlling, Marketing, und so weiter. Nur befasst man sich gleichzeitig eben auch mit audiovisuellen Medien. 

Audio-Designer/-in

Empfohlener Schulabschluss: Mittlerer Bildungsabschluss
Gute Noten in: Musik, Informatik, Englisch und die Beherrschung eines Instruments 
Ausbildungsdauer: 1,5 Jahre
Ausbildungsart: schulische Ausbildung
Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: keine

Dieser Ausbildungsberuf wird von speziellen Bildungsträgern in Form von einer schulischen Ausbildung angeboten. Hier lernst du, wie du mithilfe eines Computers Jingles, Filmmusik, die Vertonung von Werbespots und viele weitere Sounds für unterschiedliche Zwecke komponierst. Zu deinen Unterrichtsfächern zählen Musiktheorie, Musikgeschichte, aber auch Musikbusiness. Des weiteren erhältst du Instrumental- und Gesangsunterricht. In einer Praxisphase bekommst du dann die Möglichkeit, das Gelernte in der Filmwirtschaft, bei Verlegern von Software, oder auch in Werbe- oder Internetfirmen anzuwenden. 

Alles rund um Instrumente

Es gibt weitaus mehr Berufe, in denen sich der Arbeitsalltag rund um die Musik dreht. In der folgenden Übersicht siehst du Ausbildungsberufe in der Musikindustrie, in denen vor allem sehr viel handwerkliches Geschick gefragt ist:

Geigenbauer/-in
Holzblasinstrumentenmacher/-in
Orgel- und Harmonienbauer/-in
Zupfinstrumentenmacher/-in

Musiklehrer, Tontechniker/-in, Dirigent, Musikproduzent, Radiomoderator, Komponist, Vocalcoach oder Sänger: Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Berufe, die man nicht ohne weiteres erlernen kann. Hier ist neben einer speziellen Aus- und Weiterbildung auch jede Menge Talent gefragt! Sollte es sich bei einem dieser Berufe um deinen absoluten Traumjob handeln, dann informiere dich so früh wie möglich, welche Schritte du in deinem schulischen und beruflichen Werdegang einleiten musst, um deinem Traumberuf ein wenig näher zu kommen!

Voraussetzungen für einen Berufseinstieg in die Musikbranche

Wer in der Musikbranche Fuß fassen möchte, sollte stressresistent sein und immer einen kühlen Kopf bewahren. Auch auf Pleiten, Pech und Pannen musst du vorbereitet sein. Wenn plötzlich mitten im Konzert der Verstärker ausfällt oder in einer Live-Sendung der Ton verschwindet, musst du schnell reagieren und improvisieren können. 

In diesem Business arbeitest du selten für dich allein. Daher solltest du unbedingt ein Teamplayer sein und den Kontakt zu anderen Menschen nicht scheuen. Häufig stehst du in regem Austausch mit Kollegen, aber auch mit anderen Dienstleistern, Kunden, und ja, manchmal auch berühmten Musikern. Ein freundliches Auftreten, Aufgeschlossenheit und Kontaktfreude solltest du für eine berufliche Laufbahn in dieser Branche also unbedingt mitbringen. 

Das wichtigste zum Schluss: Talent. Ohne eine gewisse Begabung ist der Einstieg in viele Berufe so gut wie unmöglich. Du solltest über Rhythmusgefühl verfügen und am besten auch ein oder zwei Instrumente beherrschen. Kurz: musikalisch sein. Engagement und Leidenschaft sollten zu deinen täglichen Begleitern im Berufsalltag zählen. 

Mache deine Leidenschaft zum Beruf und beginne gleich mit der Planung deiner Karriere in der Musikbranche! Viel Erfolg!

Weitere Tipps für Azubis
Eine Auszeit nach dem Schulabschluss? Deine Möglichkeiten im Überblick
© GaudiLab / shutterstock.com
Eine Auszeit nach dem Schulabschluss? Deine Möglichkeiten...

Von der Schulbank gleich auf die nächste Schulbank? Immer mehr Absolventen legen nach dem Abi eine kleine Auszeit ein, bevor der Ernst des Berufsalltages auf sie...

Fit und gesund durch die Ausbildung -  5 Tipps für dein Wohlbefinden
© lzf / shutterstock.com
Fit und gesund durch die Ausbildung - 5 Tipps für dein...

Mit dem Start ins Berufsleben ändert sich dein Alltag komplett. Auf einmal ist es unglaublich wichtig, dass du jeden Tag in deinem Ausbildungsbetrieb erscheinst...

Karriereturbo Weiterbildung: Deine Möglichkeiten nach der Ausbildung
© ESB Professional / shutterstock.com
Karriereturbo Weiterbildung: Deine Möglichkeiten nach der...

Viele gute Gründe sprechen dafür, nach der Ausbildung noch ein weiteres Mal die Ärmel hochzukrempeln und fleißig über den Lehrbüchern...

Infos und Tipps für Azubis
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.