ausbildungsstellen.de Azubi Ratgeber Die Beamtenausbildung - Wichtige Infos zur Ausbildung im...

Die Beamtenausbildung - Wichtige Infos zur Ausbildung im öffentlichen Dienst

Die Beamtenausbildung - Wichtige Infos zur Ausbildung im öffentlichen Dienst
© racorn / shutterstock.com
Inhalt:
  1. Deine Ausbildung im öffentlichen Dienst
  2. Ausbildung zum Beamten im einfachen Dienst 
    1. Mögliche Berufe: 
  3. Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst 
    1. Mögliche Berufe: 
  4. Ausbildung zum Beamten im gehobenen Dienst
    1. Mögliche Berufe:
  5. Ausbildung zum Beamten im höheren Dienst 
  6. Das Gehalt in der Beamtenausbildung

Du interessierst dich für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst? Dann kennst du bestimmt auch schon die ganzen Vorteile, die das Beamten-Leben so mit sich bringen. Man kann nicht gekündigt werden, die Öffnungszeiten von Ämtern lassen vermuten, dass man nur ein paar Stunden am Tag arbeitet, und die Pension lässt jede herkömmliche gesetzliche Rente alt aussehen. Klingt traumhaft. Kein Wunder, dass viele angehende Azubis mit dem Gedanken spielen, eine Ausbildung im öffentlichen Dienst anzutreten. Informiere dich über Voraussetzungen, Beschäftigungsmöglichkeiten und den Verdienst in deiner Ausbildung zum Beamten oder zur Beamtin!

Deine Ausbildung im öffentlichen Dienst

Wusstest du, dass Azubis im öffentlichen Dienst gar nicht Auszubildende genannt werden, sondern Anwärter? Und dass die Beamtenausbildung gar nicht Ausbildung genannt wird, sondern Vorbereitungsdienst? Du siehst, im Vergleich zu einer herkömmlichen Ausbildung gibt es viele Unterschiede. Hier kommt auch schon gleich der nächste Unterschied: Es gibt vier Stufen bei der Beamtenausbildung. Welche Ausbildung davon für dich in Frage kommt, hängt von den jeweiligen Zugangsvoraussetzungen und deinem Wunschberuf ab.

  1. Beamte im einfachen Dienst 
  2. Beamte im mittleren Dienst 
  3. Beamte im gehobenen Dienst 
  4. Beamte im höheren Dienst 

Das Besondere an der Ausbildung im öffentlichen Dienst ist, dass es hier neben den schulischen auch noch weitere Voraussetzungen gibt, die ein Bewerber erfüllen muss. Dazu gehört zum Beispiel, dass sehr oft ein Assessment-Center, eine Art Auswahlverfahren durchgeführt wird. Dich erwartet also nicht nur ein Vorstellungsgespräch, sondern in der Regel auch ein Einstellungstest, Gruppenübungen und Ähnliches. Der Bewerbungsprozess ist aber nicht nur relativ hart, sondern beginnt auch sehr früh. Um einen Ausbildungsplatz im öffentlichen Dienst zu ergattern, solltest du etwa anderthalb Jahre vor dem gewünschten Ausbildungsbeginn mit der Suche nach einer Stelle beginnen. Eine weitere Voraussetzung für die Arbeit als Beamte: Du musst im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft, oder zumindest einer anderen EU-Staatsbürgerschaft sein. Weitere Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Beamten können sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. 

Ausbildung zum Beamten im einfachen Dienst 

Um Beamter im einfachen Dienst zu werden benötigst du einen Hauptschulabschluss. Deine Tätigkeiten werden sich überwiegend in der Verwaltung abspielen, aber auch im Gericht, in Anwaltskanzleien oder bei Steuerberatern gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten für dich. Die Ausbildungsdauer ist sehr unterschiedlich und hängt von dem Beruf ab, den du dir aussuchst. Eine Liste mit ein paar Beispielen findest du im Folgenden:

Zugangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer: In der Regel zwischen 6 und 12 Monate

Mögliche Berufe: 

  • Justizwachtmeister
  • Beamte bei der Steuerverwaltung
  • Beamte in der Kommunalverwaltung
  • Rechtspfleger

Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst 

Die Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst gehört zu denjenigen, die sehr häufig von angehenden Azubis, oder Anwärtern, gewählt wird. Der Schwerpunkt der auszuübenden Tätigkeit liegt meist in den Bereichen Sachbearbeitung und Verwaltung. Dir sollte es also Spaß machen, Dokumente, Akten, Ordner und co. zu erstellen oder damit zu arbeiten. Ebenfalls wichtig: Dass du gut mit Zahlen umgehen kannst. Dies ist dann von Vorteil, wenn du zum Beispiel Statistiken erstellst. Je nach persönlichem Interesse hast du viele unterschiedliche Möglichkeiten wenn es darum geht, wo du deine Ausbildung absolvieren möchtest. Von der allgemeinen inneren Verwaltung bis zum Verfassungsschutz ist vieles denkbar! Schau gleich in die Liste der möglichen Berufe, ob auch für dich etwas Passendes dabei ist!

Zugangsvoraussetzung: Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung

Ausbildungsdauer: In der Regel 2 Jahre 

Mögliche Berufe: 

  • Beamter in der Bundesbank
  • Beamter bei der Steuerverwaltung
  • Beamter in der Wehrverwaltung
  • Beamter in der Allgemeinen Inneren Verwaltung
  • Polizeivollzugsbeamte beim Bundesgrenzschutz 
  • Polizeivollzugsbeamte bei der Schutzpolizei
  • Beamte im Bundesnachrichtendienst
  • Beamte im Feuerwehrtechnischen Dienst
  • Beamter im mittleren auswärtigen Dienst
  • Beamte bei Behörden des Bundes
  • Beamte im Zolldienst
  • Beamte im mittleren Justizvollzugsdienst
  • Beamte in der Gewerbeaufsichtsverwaltung
  • Beamte in der Wehrverwaltung
  • Beamte in der Kommunalverwaltung
  • Beamte bei Behörden der Länder 
  • Beamter im Archivdienst
  • Beamte im Verfassungsschutz

Ausbildung zum Beamten im gehobenen Dienst

Im gehobenen Dienst unterscheidet man zwischen einem technischen und einem nichttechnischen Dienst. Beim nichttechnischen Dienst kannst du mit einer Ausbildungsdauer von etwa drei Jahren rechnen, die Voraussetzung ist mindestens ein Fachabitur. Für den technischen Dienst benötigst du ein Bachelorabschluss, und die Ausbildungsdauer beträgt dann nur noch ca. ein oder zwei Jahre. Wenn du eine Ausbildung im gehobenen Dienst anstrebst, wirst du schnell Aufgaben mit Verantwortung übernehmen und auch schnell eine Art Führungsposition innehaben, wo du dann zum Beispiel ein kleineres Team leistest. Klingt gut? Das ist aber noch nicht alles! Du gehst eines der sichersten Arbeitsverhältnisse überhaupt ein und dein Gehalt kann sich auch sehen lassen! 

Zugangsvoraussetzung: Fachabitur oder Abitur 

Ausbildungsdauer: In der Regel 3 Jahre

Mögliche Berufe:

  • Beamter in der Allgemeinen Inneren Verwaltung
  • Beamter in der Agrarverwaltung
  • Beamter im Archivdienst
  • Beamter im auswärtigen  gehobenen Dienst
  • Beamter im Bahnwesen
  • Beamter im Bibliothekswesen
  • Beamter in der Bundesbank
  • Beamte im Zolldienst
  • Beamter im Bundeskriminaldienst
  • Beamte im Bundesnachrichtendienst
  • Beamte im Feuerwehrtechnischen Dienst
  • Beamte im Forstdienst
  • Beamte im Verfassungsschutz
  • Beamte im mittleren Justizvollzugsdienst
  • Beamte bei der Steuerverwaltung
  • Beamte in der Sozialversicherung
  • Beamte in der Umweltverwaltung
  • Beamte in der Wehrverwaltung

Ausbildung zum Beamten im höheren Dienst 

Die Ausbildung im höheren Dienst ist die höchste Stufe im Beamtenwesen. Um hier einsteigen zu können, ist ein abgeschlossenes Masterstudium Voraussetzung. Beginnt man nach Abschluss des Studiums mit der Ausbildung zum Beamten im höheren Dienst, nennt sich dies Referendariat. Vor allem Absolventen aus den Bereichen Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Finanzwissenschaften, aber auch der Pädagogik, der Medizin oder der Naturwissenschaften schlagen diese Laufbahn häufiger ein. Ähnlich wie Beamte im mittleren und im gehobenen Dienst erwartet Beamte im höheren Dienst eine Vielzahl unterschiedlicher Beschäftigungsmöglichkeiten!

Das Gehalt in der Beamtenausbildung

Die Ausbildungsvergütung wird im öffentlichen Dienst als monatlicher Anwärtergrundbetrag bezeichnet. Die Anwärterbezüge richten sich nach den vier Stufen der Beamtenausbildung. Die Vergütung ist im einfachen Dienst am geringsten und steigt entsprechend an. Beamte der Allgemeinen inneren Verwaltung im mittleren Dienst erhalten einen Anwärtergrundbetrag von 1.100 Euro, Beamte im gehobenen nichttechnischen Dienst können mit einer Ausbildungsvergütung von etwa 1150 Euro im Monat rechnen. Der finanzielle Rahmen der Ausbildungsvergütung von Beamten bewegt sich zwischen 950 Euro und 1150 Euro. Die Einstiegsgehälter liegen bei ca. 1700 Euro und 2200 Euro.

Detaillierte Infos zur Vergütung in der Beamtenausbildung findest du hier: Berufsstart im Öffentlichen Dienst

Weitere Tipps für Azubis
Vom Azubi zum Studi? Die wichtigsten Infos zum Studieren nach der Ausbildung
© ESB Professional / shutterstock.com
Vom Azubi zum Studi? Die wichtigsten Infos zum Studieren...

Du hast die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden? Oder neigt sich deine Ausbildung erst bald dem Ende? Egal wie weit du mit deiner Berufsausbildung bist, viele...

Ausbildung mit Abitur – die besten Ausbildungsberufe für Abiturienten
© Stokkete / shutterstock.com
Ausbildung mit Abitur – die besten Ausbildungsberufe für...

Wer das Abitur in der Tasche hat, muss sich nicht zwangsläufig an einer Universität einschreiben. Viele Schüler, die ihr Abitur machen, möchten...

Aye Aye Captain! 5 Gründe für eine Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik
© 24Novembers / shutterstock.com
Aye Aye Captain! 5 Gründe für eine Ausbildung zur...

Riesengroße Containerschiffe haben dich schon immer begeistert? Genauso wie Waren aus fernen Ländern? Wenn dich der internationale Handel mit Gütern...

Infos und Tipps für Azubis
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.