ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Brauer/-in und Mälzer/-in

Ausbildung zum Brauer/-in und Mälzer/-in

In deinem Haushalt befindet sich mehr Bier als Wasser? Dann hast du hoffentlich kein Alkoholproblem, sondern eine gesunde Schwäche für das erfrischende Getränk und weist den Genuss zu regulieren! Denn dann ist der Ausbildungsberuf zum/zur Brauer/-in und Mälzer/-in genau das Richtige für deine berufliche Zukunft!

Brauer/-in und Mälzer/-in
© shutterstock.com / g-stockstudio
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 700 Euro
2. Lehrjahr: 800 Euro
3. Lehrjahr: 900 Euro
Einstiegsgehalt
2300 Euro
Ausbildungsplätze zum Brauer/in und Mälzer/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Brauer/-in und Mälzer/-in Ausbildung

Im Großen und Ganzen bist du in diesem Ausbildungsberuf für die Herstellung von Bier verantwortlich. Das heißt genauer, dass du dich zunächst mit den Rohstoffen befasst, denn um Bier herzustellen benötigt man Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Dies besagt übrigens auch das so genannte Reinheitsgebot!

Du lernst in dieser Ausbildung wie man diese Rohstoffe lagert und wie man sie weiterverarbeitet, damit am Ende der Produktion das erfrischende Getränk entsteht. Malz wird zum Beispiel hergestellt, indem Getreide zum Keimen gebracht wird, denn so werden bestimmte Enzyme freigesetzt. In diesem Prozess wird auch die Farbe des Bieres bestimmt: Von goldgelb, über leicht rötlich bis dunkelbraun reicht die Farbpalette. Das Malz wird dann getrocknet und mit einer Mühle zerkleinert. Diesen Vorgang nennt man Schroten.

Welche Schritte genau auf dich zukommen, lernst du in deinem Ausbildungsbetrieb. Da es unzählige Biersorten gibt, können die Schritte von Brauerei zu Brauerei unterschiedlich ausfallen, das Grundprinzip jedoch bleibt.

Natürlich musst du das Bier nicht von Händen brauen. Du wirst also lernen, welche unterschiedlichen Maschinen es gibt, welchen Zweck sie haben und wie man sie bedient. Auch das Abfüllen des Biers in die Flaschen beispielsweise, wird von einer Maschine übernommen. Damit das Bier auch stets schmeckt, müssen diese Maschinen auch gereinigt werden. Und wenn sie mal streiken, musst du sie flott wieder in Gang bringen, damit die Bierliebhaber weiter ihren Durst stillen können.

Aber nicht nur normales alkoholhaltiges Bier wirst du herstellen, sondern auch alkoholfreies Bier und bierhaltige Mixgetränke, um für jeden Geschmack das Richtige parat zu haben. Vielleicht landest du ja in der Brauerei, die deine Lieblings-Biersorte braut? Dann erfährst du vielleicht sogar ein oder zwei Brauereigeheimnisse!

Bewerben kannst du dich natürlich bei Brauereien oder Mälzereien. Dort wirst du natürlich einen Großteil deiner Ausbildung verbringen und unterschiedliche Abteilungen durchlaufen, wie den Lagerkeller, die Abfüllhallen, das Labor und das Büro. Aber auch die Berufsschule wirst du regelmäßig besuchen. Diese bieten ihren Unterricht entweder zwei- bis dreimal in der Woche an, oder in Form von Blockunterricht.

Notwendiger Schulabschluss

Wie jeder Biertrinker eine bestimmte Sorte bevorzugt, so bevorzugen die Arbeitgeber auch unterschiedliche Abschlüsse. Doch die besten Chancen hast du, wenn du die Hochschulreife in der Tasche hast, oder einen mittleren Bildungsabschluss. Doch auch mit einem Hauptschulabschluss kannst du dich bewerben, erst recht wenn du gute Noten in Mathe, Chemie und Biologie mitbringst.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie kann unter Umständen jedoch auch verkürzt werden, wenn du beispielsweise bereits eine Ausbildung in der Tasche hast, die Hochschulreife erlangt hast oder in der Berufsschule überdurchschnittlich gute Noten hast. Ein Recht auf Verkürzung hast du jedoch nicht! Kläre also am besten früh genug mit deinem Ausbilder, welche Möglichkeiten dir überhaupt offen stehen!

Ausbildungsvergütung

Wenn du diese Zahlen hörst, dann wirst du gleich mit jemandem auf deine berufliche Zukunft anstoßen wollen, denn die Ausbildungsvergütung fällt relativ hoch aus! Bereits im ersten Lehrjahr kannst du mit etwa 700 Euro rechnen, im zweiten Jahr könnten 800 Euro, und im letzten Jahr 900 Euro auf deinem Konto landen. Auch das Einstiegsgehalt mit etwa 2300 Euro brutto ist nicht zu verachten. Diese Zahlen dienen dir jedoch nur zur Orientierung! Je nach Betriebsgröße und Bundesland können die Zahlen sehr variieren.

TIPP: In diesem Beruf sind Hopfen und Malz nicht verloren, denn die Deutschen liegen im weltweiten Vergleich ganz weit vorne, wenn es um den Genuss von Bier geht! Daher lohnt es sich für dich Weiterbildungen in Anspruch zu nehmen, um dich beruflich von der Masse abzuheben. Du kannst beispielsweise die Meisterprüfung zum/zur Brauer/-in und Mälzer/-in ablegen, oder, wenn du natürlich die Hochschulzugangsberechtigung hast, auch Brauerei- und Getränketechnologie studieren gehen. Na dann Prost auf deine Zukunft als Brauer/-in und Mälzer/-in!

20 freie Ausbildungsplätze Brauer/-in und Mälzer/-in
Städte mit freien Stellen für Brauer/-in und Mälzer/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.