ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Fluggerätmechaniker/-in

Ausbildung zum Fluggerätmechaniker/-in

Du hast dich schon immer für Flugzeuge begeistern können? Zudem bist du auch noch technisch und handwerklich begabt, sodass das Bauen eines Flugzeuges so ziemlich die beste Beschäftigung ist, die du dir so vorstellen kannst? Prima! Dann hast du jetzt den perfekten Ausbildungsberuf für dich gefunden!

Fluggerätmechaniker/-in
© Jaromir Chalabala / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 918-984 Euro
2. Lehrjahr: 968-1.035 Euro
3. Lehrjahr: 1.036-1.127 Euro
4. Lehrjahr: 1.027-1.188 Euro
Einstiegsgehalt
2.200 - 2.400 Euro
Ausbildungsplätze zum Fluggerätmechaniker/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Fluggerätmechaniker/-in Ausbildung

In diesem Ausbildungsberuf kannst du dich zwischen drei Schwerpunkten entscheiden: Fertigungstechnik, Triebwerkstechnik und Instandhaltungstechnik. Es handelt sich um einen dualen Ausbildungsberuf in der Industrie. Lehrlinge in diesem Beruf lernen das Herstellen von Transport-, Verkehrs- und Sportflugzeugen. Der Bau von Militärflugzeugen steht zudem auch auf dem Lehrplan. Klingt spannend? Lies gleich weiter und erfahre, was dich in dieser Ausbildung sonst noch alles erwartet!

Zu Beginn deiner Ausbildung zum Fluggerätmechaniker wirst du lernen, kleinere Geräte, Baugruppen oder Systeme ein- und auszubauen. Man wird dir zeigen, wie du mechanische Bauteile herstellst und bearbeitest. Auch das Erkennen von Fehlern oder Qualitätsabweichungen wirst du gleich zu Anfang lernen. Zu deinen Tätigkeiten als Azubi gehört die Behandlung von Oberflächen, das Beheben von Schäden, aber auch das Verlegen von Leitungen. Ein abwechslungsreicher Arbeitstag ist dir in jedem Fall sicher!

Physik und Mathe sind wohl die wichtigsten Schulfächer für diesen Beruf. Wer in der Schule bereits Technik oder Werken hatte, hat Glück – denn auch hier sorgen gute Noten für einen guten Eindruck! Du solltest Spaß an physikalischen Themen wie aerodynamische Systeme haben und auch keine Probleme damit haben, geometrische Konstruktionen zu „lesen“, denn das wird in deinem Ausbildungsberuf sehr wichtig sein. Da in der Flugbranche international gearbeitet wird, musst du damit rechnen, dass Funktionsbeschreibungen oder technische Details der Fluggeräte auf englisch verfasst sind. Gute Englischkenntnisse sind für angehende Fluggerätmechaniker daher auch sehr wichtig.

Zu deinen Stärken sollte handwerkliches Geschick gehören, ebenso wie abstraktes und logisches Denken. Letzteres ist zum Beispiel dann wichtig, wenn es darum geht, bestimmte Teile zu beurteilen und Abweichungen von der Norm zu erkennen. Du solltest sehr exakt arbeiten können und auch keine Angst davor haben, mal richtig anzupacken und große und schwere Teile zu montieren. Räumliches Vorstellungsvermögen ist in diesem Ausbildungsberuf ebenfalls sehr wichtig. Wenn du diese Dinge aber mitbringst, dann steht einer erfolgreichen Lehre nichts mehr im Wege!

Deine Ausbildung zum Fluggerätmechaniker kannst du sowohl bei den Zulieferern von Fluggerätteilen- und Systemen machen, aber auch direkt bei Herstellern von Flugzeugen und Hubschraubern. Wer sich für den Schwerpunkt Instandhaltung entschieden hat, kann nach der Ausbildung aber auch in speziellen Reparatur- und Instandhaltungswerkstätten arbeiten. Du liebst es ganz spannend? Dann stellen auch die Luftwaffenstützpunkte der Bundeswehr potenzielle Arbeitsplätze für dich dar! Die Karriereleiter erklimmst du, indem du eine Techniker- oder einer Meisterweiterbildung im Anschluss an deine Ausbildung anfängst. Du kannst dich danach Industriemeister im Bereich Flugzeugbau oder Luftfahrttechnik nennen, oder du studierst irgendwann Luft- und Raumfahrttechnik. Dir stehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten offen!

Notwendiger Schulabschluss

Die meisten Bewerber für diesen Ausbildungsberuf verfügen über die mittlere Reife. Wer ein Abitur hat, kann aber ebenfalls mit guten Einstellungschancen rechnen. Angehende Lehrlinge, die zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns noch nicht 18 Jahre alt sind, müssen sich vorher eine ärztliche Bescheinigung darüber holen, dass sie auch körperlich fit genug für die Ausbildung sind.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer liegt bei 3,5 Jahren. Wer in dieser Zeit besonders gute Leistungen sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb vorweist, bekommt unter Umständen die Möglichkeit, die Ausbildungsdauer zu verkürzen. Je nach Bundesland gibt es hierzu verschiedene Regeln, die du bei deiner zuständigen Industrie- und Handelskammer erfragen kannst.

Ausbildungsvergütung

Das Ausbildungsgehalt eines Fluggerätmechanikers kann sich sehen lassen! Im ersten Lehrjahr verdienst du zwischen 918 Euro und 984 Euro. Im zweiten Lehrjahr steigt dein Lohn auf ca. 968 Euro bis 1.035 Euro. Im dritten Jahr deiner Lehre sind zwischen 1.036 Euro und 1.127 Euro brutto im Monat drin! Im letzen halben Jahr, bevor du die Abschlussprüfung ablegst, verdienst du bereits als Azubi zwischen 1.027 Euro und 1.188 Euro monatlich!

86 freie Ausbildungsplätze Fluggerätmechaniker/-in
Städte mit freien Stellen für Fluggerätmechaniker/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.