ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Gebäudereiniger/-in

Ausbildung zum Gebäudereiniger/-in

Wenn dir Dreck eher Freude als Kummer bereitet und Sauberkeit bei dir Heiterkeit auslöst, dann könnte die Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/-in genau das Richtige für dich sein, denn hier kannst du deinen Putzfimmel so richtig ausleben! Und dafür bekommst du sogar noch Geld!

Gebäudereiniger/-in
© shutterstock.com / Andrey_Popov
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 570 Euro
2. Lehrjahr: 730 Euro
3. Lehrjahr: 860 Euro
Einstiegsgehalt
1500 Euro
Ausbildungsplätze zum Gebäudereiniger/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Gebäudereiniger/-in Ausbildung

Als Gebäudereiniger/-in kommst du zum Einsatz, wenn ein Gebäude oder Fenster wieder auf Hochglanz gebracht werden sollen, wenn Teppiche zu viele Straßenschuhe, oder Polster zu viele Jeans gesehen haben. Wie du schon merkst, kann dein Einsatzort je nach Auftrag variieren, denn wer denkt, dass Gebäudereiniger nur Böden putzen, irrt sich gewaltig!

Wenn du zu deinem Einsatzort kommst, prüfst du zunächst den Untergrund und den Grad der Verschmutzung, um dann das passende Putzmittel auszuwählen. Du muss du zum Beispiel dafür sorgen, dass Glasflächen nicht nur sauber sind, sondern auch streifenfrei! Hierfür musst du nicht nur das passende Putzmittel wählen, sondern auch passende Lappen. Abgesehen von diesen beiden Hilfsmitteln, greifst du unter Umständen auch mal zu Geräten, wie zum Beispiel zum Hochdruckreiniger wenn du eine Fassade sauber machen sollst, oder zu einer Bohnermaschine wenn der Fußboden mal richtig gepflegt werden soll.

Du hast dich schon immer gefragt warum die ganzen Hochhäuser immer so strahlen, obwohl die Fassaden zum größten Teil aus Glas bestehen? Dann wirst du in diesem Ausbildungsberuf endlich erfahren, woran es liegt! Denn das Arbeiten in luftiger Höhe könnte ebenfalls zu deinen Aufgaben gehören, natürlich nicht ohne entsprechende Hebebühne und ausreichenden Schutz durch Gurte. Apropos Schutz: Auch den Umweltschutz musst du berücksichtigen, denn schließlich arbeitest du mit zum Teil gefährlichen Chemikalien, die gut entsorgt werden müssen!

In diesem Job wirst du viel im Schichtdienst arbeiten, da sich deine Arbeitszeiten deinem Einsatzort anpassen und eine Schule idealerweise dann gereinigt werden sollte, wenn nicht gerade die Pausenglocke ertönt und zahlreiche Schulkinder über den frisch gewischten Boden trampeln. Dafür wird es auch zu deinen Aufgaben gehören Putzpläne zu erstellen, damit System rein kommt und kein Raum zum Beispiel vergessen wird.

Da es sich um eine duale Ausbildung handelt wirst du auch regelmäßig die Berufsschule besuchen müssen. Hier erweiterst du dein theoretisches Wissen rund um das Thema Reinigung und lernst beispielsweise worauf es ankommt, wenn du Krankenhäuser und Kliniken reinigen musst, wie Fassaden behandelt werden müssen aber auch wie man Schädlinge bekämpft.

Deine Bewerbung kannst du an Gebäudereinigungsunternehmen oder an Betriebe der Desinfektion und Schädlingsbekämpfung schicken.

Notwendiger Schulabschluss

Wenn du einen Hauptschulabschluss in der Tasche hast, dann sieht es um deine Zukunft als Gebäudereiniger/-in ziemlich gut aus, denn in der Praxis hat sich gezeigt, dass dies der bevorzugte Schulabschluss der Arbeitgeber ist. Doch auch mit der mittleren Reife kannst du dein Glück versuchen.

TIPP: Idealerweise bringst du noch gute Noten in Mathe mit, wenn du zum Beispiel dein Reinigungsmittel prozentual mit Wasser verdünnen musst, und in Chemie, damit du beispielsweise die Warnhinweise richtig interpretieren kannst und sofort weißt, wann du mit ätzenden Mitteln zu tun hast.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre, kann jedoch auch verkürzt werden, wenn du beispielsweise die Hochschulreife hast, bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast oder überdurchschnittlich gute Noten in der Berufsschule vorweisen kannst. Doch auch wenn du die entsprechenden Voraussetzungen vorweisen kannst, hast du kein Recht auf Verkürzung!

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung kann je nach Betrieb ziemlich unterschiedlich ausfallen, jedoch kannst du dich an den folgenden Zahlen orientieren: Im ersten Lehrjahr kannst du mit etwa 570 Euro rechnen, im zweiten mit 730 Euro und im letzten Jahr können dir etwa 860 Euro winken. Nach der Ausbildung kannst mit einem Einstiegsgehalt von etwa 1500 Euro brutto rechnen.

In der Regel steigt dein Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung. Wenn du aber Weiterbildungsmaßnahmen ergreifst, kann sich dies ebenfalls positiv auf dein Gehalt auswirken. Doch nicht nur das: Wenn du dich zum Beispiel zum/zur Gebäudereinigermeister/-in weiterbilden lässt, bist du auch in der Lage verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen und kannst unter Umständen auch Führungspositionen einnehmen! Wenn du schon immer dein eigener Chef sein wolltest, dann ist diese Weiterbildung ideal, denn sie erlaubt dir auch dich selbstständig zu machen. Wenn du die Hochschul- oder Fachhochschulreife hast, kannst du auch deinen Bachelor in Abfall- und Entsorgungstechnik machen!

TIPP: Gebäudereiniger sind immer gefragt, denn ob man will oder nicht: Dinge werden einfach mit der Zeit schmutzig und dann kommst du zum Einsatz und kannst mit deinen Fähigkeiten Altem zu neuem Glanz verhelfen!

339 freie Ausbildungsplätze Gebäudereiniger/-in
Städte mit freien Stellen für Gebäudereiniger/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.