ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Gerüstbauer/-in

Ausbildung zum Gerüstbauer/-in

Du arbeitest am liebsten im Freien? Schwindelerregende Höhen machen dir überhaupt nichts aus? Und Klettern gehörte eh schon immer zu deinen liebsten Hobbys? Wie wäre es dann mit einer Ausbildung zum Gerüstbauer? Hier kannst du deine Körperbeherrschung und deine Talente als Handwerker gleichzeitig unter Beweis stellen. In diesem Ausbildungsberuf erlernst du außerdem jede Menge Fachwissen über das Absichern von Baustellen und die Arbeit am und auf dem Gerüst.

Gerüstbauer/-in
© SpeedKingz / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 600 Euro
2. Lehrjahr: 800 Euro
3. Lehrjahr: 1000 Euro
Einstiegsgehalt
1800-2400 Euro
Ausbildungsplätze zum Gerüstbauer/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Gerüstbauer/-in Ausbildung

Als Azubi im Gerüstbau montierst du Gerüste aus einzelnen Systembauteilen. Dabei beachtest du alle Sicherheitsmaßnahmen und gehst strikt nach Plan vor. Ein weiteres Aufgabengebiet umfasst das Errichten von Spezialgerüsten, zum Beispiel bei Brücken. Auch bewegliche Arbeitsplattformen, wie sie unter anderem von Fensterputzern bei deren Arbeit benötigt werden, lernst du aufzubauen.

Deine Ausbildung zum Gerüstbauer beginnt in der Regel in der Berufsschule, wo du zunächst alle Sicherheitsvorschriften lernen wirst. Die Einhaltung dieser wird bei deiner täglichen Arbeit immer oberstes Gebot sein! In deinem Ausbildungsbetrieb geht es dann aber gleich in die Praxis. Dein Tag fängt meist so an, dass du dir Pläne anschaust, Skizzen erstellt und somit die Fahrt zur Baustelle vorbereitest. Dann werden alle benötigten Arbeitsmaterialen in einen Transporter geladen und du machst dich zusammen mit deinen Kollegen auf zum Bau.

Dort angekommen kannst du nicht immer direkt mit dem Bau des Gerüstes loslegen! Zuerst muss gecheckt werden, ob der Untergrund auch ein schweres Gerüst tragen kann und eben genug ist, um darauf aufbauen zu können. Wenn ja, dann geht es hoch hinaus. Du baust das Gerüst auf, schraubst dabei Einzelteile zusammen und verankerst dieses auch am Bauwerk. Leitergerüste, Schutzwände, Wetterschutzhallen und vieles mehr werden ebenfalls unter Umständen für den Gerüstbau benötigt. Als Auszubildender wirst du gleich mit anpacken, ganz nach dem Motto „Learning by Doing!“

Die Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sind neben Schwindelfreiheit auch absolute Sorgfalt. Denn bereits eine lockere Schraube kann zu schlimmen Arbeitsunfällen führen. Du musst in diesem Job also immer konzentriert bei der Sache sein und dich nicht ablenken lassen. Gewissenhaftes arbeiten ist für deine eigene Sicherheit und auch für die Sicherheit deiner Kollegen ein absolutes Muss. Handwerkliches Geschick und eine gewisse Fitness sind ebenfalls wichtig, damit du deine Ausbildung zum Gerüstbauer auch ohne Risiken ausüben kannst.

Wer seine Ausbildung zum Gerüstbauer erfolgreich abgeschlossen hat, kann sich in unterschiedlichen Bereichen für eine neue Stelle bewerben. Jobs für Gerüstbauer gibt es zum Beispiel nicht nur in Gerüstbaufirmen, sondern auch in Brücken- und Tiefbauunternehmen, in Montageunternehmen, aber auch bei Zelt- und Bühnenbauunternehmen. Überlege dir am besten bereits während der Ausbildung, welcher dieser Bereiche dir am meisten Spaß machen würde.

Notwendiger Schulabschluss

Wer gerne Azubi im Gerüstbau werden möchte, braucht keine bestimmten Voraussetzungen zu erfüllen. Es gibt auch keine gesetzlichen Vorgaben, welcher Schulabschluss für diesen Ausbildungsberuf qualifiziert.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. In diesem Ausbildungsberuf hast du aber auch die Möglichkeit, diese Zeit um sechs Monate zu verkürzen. Damit das auch klappt, musst du allerdings ziemlich gute Noten haben und auch im Betrieb überzeugen. Hat dein Ausbilder nichts dagegen einzuwenden, könnt ihr gemeinsam einen Antrag auf Verkürzung bei der zuständigen Industrie und Handelskammer einreichen.

Ausbildungsvergütung

Im ersten Lehrjahr bekommen Azubis in diesem Ausbildungsberuf eine Vergütung von 600 Euro im Monat. Im zweiten Jahr gibt es eine satte Erhöhung auf 800 Euro. Im dritten und letzten Jahr können Gerüstbauer sogar mit einer Ausbildungsvergütung von 1050 Euro rechnen! Nicht schlecht, oder?

127 freie Ausbildungsplätze Gerüstbauer/-in
Städte mit freien Stellen für Gerüstbauer/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.