ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Hafenschiffer/-in

Ausbildung zum Hafenschiffer/-in

Leinen los! Du bist gerne draußen, vor allem in Hafennähe und am Wasser? Dann hast du bestimmt schon einmal über eine Ausbildung zum Hafenschiffer nachgedacht, oder? Hier erfährst du, was du in diesem abwechslungsreichen Ausbildungsberuf alles lernen wirst, welche Voraussetzungen du dafür erfüllen musst, und auch, wo du später einmal überall arbeiten kannst. Warte nicht länger und informiere dich gleich über deinen Traumberuf!

Hafenschiffer/-in
© michaeljung / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 520 Euro
2. Lehrjahr: 555 Euro
3. Lehrjahr: 590 Euro
Einstiegsgehalt
2100-2400 Euro
Ausbildungsplätze zum Hafenschiffer/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Hafenschiffer/-in Ausbildung

In diesem Ausbildungsberuf dreht sich alles rund um Wasserfahrzeuge. Egal ob Boot oder Schiff, während deiner Ausbildung zum Hafenschiffer/-in wirst du lernen, diese am Hafen entweder festzubinden, loszumachen, und auch zu be- und entladen. Dazu kommt natürlich noch die Wartung und Pflege der Wasserfahrzeuge.

Während deiner Ausbildung zum Hafenschiffer/-in wirst du viele unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Du wirst zum Beispiel Navigationsgeräte bedienen, Ladevorgänge planen, aber auch ganz einfache Dinge wie das Reparieren von Geländern oder das Lackieren von Holz-, Kunststoff- oder Stahloberflächen gehören dazu. Natürlich darfst du im Laufe deiner Ausbildung auch mal so ein Schiff oder Boot selbst steuern, schließlich musst du auch dies als Hafenschiffer können. Bevor es aber so weit ist, wirst du lernen, Wasserstands- und Wasserverhältnisse zu beachten, und natürlich müssen wie im Straßenverkehr auch alle Verkehrsregeln gepaukt werden.

Deine Aufgabenbereiche klingen bereits jetzt schon super spannend? Dabei war das noch längst nicht alles! Als Azubi zum Hafenschiffer lernst du noch, wie man mehrere Wasserfahrzeuge zu einem Verband zusammenstellt und koppelt, wie man Schleppverbindungen überwacht, aber auch wie man eine Ladung ordnungsgemäß verstaut, sichert und überwacht. Jetzt wird es aber auch noch technisch: Motoren warten, Öl wechseln, Teile ausbauen, reinigen, und Pumpen oder elektrische Einrichtungen ein- und ausschalten. Du merkst, Langeweile kommt in diesem unglaublich abwechslungsreichen Ausbildungsberuf bestimmt nicht auf!

Was sollte man für eine Ausbildung zum Hafenschiffer/-in eigentlich alles mitbringen? In erster Linie natürlich jede Menge Spaß an allem, was mit Wasserfahrzeugen zu tun hat. Dazu solltest du aufmerksam sein, denn bei sich verändernden Strömungsverhältnissen ist Beobachtungsgenauigkeit gefragt! Geschicklichkeit beim Wechseln oder Reparieren von kleinen Teilen ist ebenfalls wichtig, genauso wie Reaktionsgeschwindigkeit. Schließlich musst du in Gefahrensituationen blitzschnell reagieren können um deine Passagiere oder deine Ladung vor Schäden zu bewahren. Übrigens: Gute Mathekenntnisse können ebenfalls nicht schaden, zum Beispiel beim Berechnen des Kraftstoffverbrauchs.

Nach Abschluss der Ausbildung hast du zwei Möglichkeiten: Du könntest entweder in einem See- oder Binnenhafenbetrieb der Güter- und Personenbeförderung tätig werden, oder aber auch in logistischen Dienstleistungsbetrieben. Je nach dem, welcher Bereich dir mehr Spaß macht, findest du hier die meisten Beschäftigungsmöglichkeiten.

Notwendiger Schulabschluss

Zugang zu diesem Ausbildungsberuf haben Schülerinnen und Schüler mit jeder Vorbildung. Egal ob Hauptschulabschluss, mittlere Reife, oder sogar Fachhochschulreife. Jeder der Interesse an diesem Ausbildungsberuf hat sollte sich auch dafür bewerben! Mit einem überzeugenden Anschreiben bist genau du möglicherweise der oder die nächste Hafenschiffer/-in!

Ausbildungsdauer

Nach drei Lehrjahren kannst du dich offiziell Hafenschiffer/-in nennen! Wenn du allerdings bereits eine Ausbildung absolviert hast und relevante Vorkenntnisse mitbringst, besteht die Möglichkeit, die Ausbildungsdauer von drei Jahren zu verkürzen. Oder bist du so motiviert und talentiert, dass du nur Top-Noten schreibst? Wer das Ausbildungsziel aufgrund besonders guter Leistungen auch früher erreichen kann, kann einen Antrag auf Verkürzung der Ausbildungsdauer stellen. Diesen reichst du als Azubi gemeinsam mit deinem Ausbildungsbetrieb bei der zuständigen Kammer ein.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung fängt bei Azubis in der Hafenwirtschaft bei etwa 520 Euro im ersten Lehrjahr an. Im Folgejahr wird diese auf circa 555 Euro erhöht. Im dritten und letzten Ausbildungsjahr erhältst du als Auszubildender ein Gehalt in Höhe von 590 Euro. Die Ausbildungsvergütung ist nicht besonders hoch, dafür kannst du nach Abschluss deiner Lehrjahre aber mit einem super Einstiegsgehalt von bis zu 2400 Euro rechnen!

1 freie Ausbildungsplätze Hafenschiffer/-in
Städte mit freien Stellen für Hafenschiffer/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.