ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Klempner/-in

Ausbildung zum Klempner/-in

Wusstest du, dass Klempner schwindelfrei sein müssen? Dass Sie sowohl mit hochmodernen Maschinen arbeiten, als auch manuell? Dieser vielseitige Beruf, der manchmal auch unter den Namen Flaschner, Spengler, oder Blechner bekannt ist, bildet das ideale Grundgerüst für eine lange und erfolgreiche Karriere im Handwerk! Hier erfährst du alles, was du über diesen Ausbildungsberuf schon immer wissen wolltest!

Klempner/-in
© Ikonoklast Fotografie / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 630 Euro
2. Lehrjahr: 641 Euro
3. Lehrjahr: 716 Euro
4. Lehrjahr: 753 Euro
Einstiegsgehalt
2.000-2.400 Euro
Ausbildungsplätze zum Klempner/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Klempner/-in Ausbildung

Als Klempner/-in Azubi wirst du lernen, Bauteile aus Blech und anderen Materialien herzustellen, und diese an Fassaden und Dächer anzubringen. Ein weiteres Aufgabengebiet von dir: Du wirst diese Bauteile auch regelmäßig warten, und sie im Bedarfsfall auch reparieren. Während dieser dualen Ausbildung wirst du auch die Berufsschule besuchen. Dort wirst du neben Fächern wie Mathe und Deutsch auch auf ganz berufsspezifische Fächer treffen. In der Berufsschule lernst du die theoretischen Grundlagen, die jede/-r Klempner/-in beherrschen sollte. 

In deinem Arbeitsalltag als angehende/-r Klempner/-in wirst du Bleche zuschneiden, Sägen bedienen, Bleche und Rohre manuell umformen, aber auch Mess-, Steuer- oder Regel- und Sicherheitseinrichtungen montieren. Dieser Ausbildungsberuf bietet dir jede Menge Abwechslung. Du wirst an Fassaden arbeiten, aber auch auf Dächern, an Gerüsten, sowie auch in Rohbauten. Die Arbeit im Freien wechselt sich mit der Arbeit im Betrieb ab. Mal wirst du Bauteile trennen, biegen, kanten oder abrunden, dann geht es raus und du wirst Rohre einbauen und verbinden. Langweilig wird es in dieser Ausbildung bestimmt nicht!

Für den Ausbildungsberuf Klempner/-in solltest du am besten gute Fähigkeiten in den Fächern Werken und Technik mitbringen, aber auch in Mathe und in Physik. Die letzten beiden Schulfächer spielen eine große Rolle bei deiner täglichen Arbeit, denn du wirst Längen, Flächen und Winkel berechnen müssen, aber auch die Belastbarkeit der einzelnen Bauteile einschätzen. Bei deiner Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Klempner/-in bringt es Pluspunkte, wenn du technische Werkzeugmaschinen bereits bedienen kannst und sogar das ein oder andere Werkstück bereits selbst hergestellt hast. 

Voraussetzung für den Ausbildungsberuf des Klempners sind handwerkliches Geschick, eine gute Körperbeherrschung, körperliche Fitness, sowie Handgeschick und Beobachtungsgenauigkeit. Die körperlichen Anforderungen sollten in diesem Beruf nicht unterschätzt werden. Es kann nämlich durchaus vorkommen, dass du Dinge in gebückter Haltung montieren musst, oder sogar über Kopf. Das Hinauf- und Hinabklettern von Leitern, sowie Aufenthalte auf Dächern fordern schon einiges. Neben Schwindelfreiheit solltest du auch über eine gewisse Muskelkraft verfügen, schließlich musst du teilweise schwere Dinge heben und montieren. 

Mit erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung kannst du später in allen Handwerksbetrieben des Bauinstallationsgewerbes arbeiten. Eine weitere Möglichkeit sind Firmen des Lüftungsinstallationsbaus. Du kannst dich also im Handwerk umsehen, wo viele Arbeitgeber für dich in Frage kommen. Nach der Ausbildung hast du die Möglichkeit, dich zum Klempnermeister/-in weiterbilden zu lassen. Eine Technikerweiterbildung ist ebenfalls denkbar. Mit der notwendigen Berufserfahrung kannst du nach ein paar Jahren sogar ein Studium beginnen! Fächer, die für dich in Frage kommen, sind Bauingenieurwesen, Gebäudetechnik, oder auch Versorgungstechnik. Willst du  nach der Ausbildung eine andere Richtung einschlagen, könntest du dich zum Beispiel auch zum Dachdeckermeister weiterbilden lassen, oder auch zum technischen Fachwirt.

Notwendiger Schulabschluss

Die meisten Lehrlinge, die sich für diesen Ausbildungsberuf entscheiden, verfügen über einen Hauptschulabschluss. Mit einem Realschulabschluss hast du entsprechend gute Chancen, den Ausbildungsplatz deiner Träume zu ergattern. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist mit einem Realschulabschluss ebenfalls möglich.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer liegt bei 3,5 Jahren. Am Ende des zweiten Lehrjahres findet die erste Gesellenprüfung statt. Am Ende der Ausbildung folgt dann der zweite Teil der Gesellenprüfung. Nach weniger als vier Jahren hast du es dann geschafft und kannst dich offiziell nicht mehr Azubi nennen, sondern bist ab da an ein vollwertiger Arbeitnehmer.

Ausbildungsvergütung

Deine Ausbildungsvergütung beginnt im ersten Lehrjahr bei etwa 630 Euro. Eine kleine Steigerung gibt es dann im zweiten Lehrjahr. Im dritten Jahr deiner Ausbildung kannst du bereits mit einer monatlichen Vergütung von etwa 716 Euro rechnen, danach beträgt dein Lehrlingsgehalt rund 750 Euro. Nach erfolgreichem Berufsabschluss erhalten Klempner in der Regel ein Einstiegsgehalt von ca. 2.000 bis 2.400 Euro im Monat.

102 freie Ausbildungsplätze Klempner/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.