ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Kosmetiker/-in

Ausbildung zum Kosmetiker/-in

Bevor du das Haus verlässt verbringst du erst eine halbe Ewigkeit im Badezimmer mit deiner Wimpernzange, der Puderquaste und dem Lipgloss? Du hast ein Gespür für neue Kosmetikprodukte und testest diese selber gerne aus? Dann solltest du dir schnell die Ausbildung zum/zur Kosmetiker/-in anschauen!

Kosmetiker/-in
© shutterstock.com / Poznyakov
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 550 - 690 Euro
2. Lehrjahr: 600 - 750 Euro
3. Lehrjahr: 700 - 850 Euro
Einstiegsgehalt
1300 - 1700 Euro
Ausbildungsplätze zum Kosmetiker/in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Kosmetiker/-in Ausbildung

Wenn du ein kommunikativer Mensch bist, aber auf einer ruhigen Art und Weise, dann sind das schon mal sehr gute Voraussetzungen, um den Kunden ihren Besuch im Kosmetiksalon so angenehm wie möglich zu gestalten. Denn gerade wegen der beruhigenden Atmosphäre, die durch ätherische Düfte und entspannender Musik geschaffen wird, pilgern besonders die Damen in regelmäßigen Abständen zu ihrem heiß geliebten Kosmetikstudio.

Doch die ruhige Atmosphäre ist nicht der einzige Grund! Hauptsächlich lassen sich die Kunden behandeln, weil sie nach den ganzen Anwendungen jünger, frischer und erholter aussehen! Denn du wirst in deiner Ausbildung zum/zur Kosmetiker/-in den Kunden rund um das Thema Schönheit zur Seite stehen können.

Zu deinem Tätigkeitsbereich gehört zum Beispiel die professionelle Analyse der Haut, die Reinigung der Haut durch das Entfernen von Pickeln und anderen Unreinheiten, das Pflegen der Haut mit Hilfe von Seren, Masken, Cremes und Massagen und bei Bedarf sogar das anschließende Auftragen von Make-up.

Niemand will in der heutigen Zeit herumlaufen wie ein Jeti, daher wirst du dich auch mit der Entfernung von Körperhaaren, mit Hilfe von verschiedenen Techniken, befassen. Möchte ein Kunde zum Beispiel längerfristig haarlos bleiben, dann kannst du ihm eine Wachsbehandlung empfehlen. Möchte er sich jedoch nie wieder über Stoppel ärgern, dann kannst du ihm eine Laserbehandlung ans Herz legen. Doch auch Wimpern und Augenbrauen brauchen deine Aufmerksamkeit, indem du sie zum Beispiel färbst und formst.

Du wirst also schnell lernen müssen, zunächst auf die Wünsche der Kunden gut einzugehen, aber auch eure Dienstleistungen entsprechend zu präsentieren und anzuwenden.

„Von Kopf bis Fuß“ sagt man doch so schön, daher gehört auch die Fußpflege zu deinem Tätigkeitsgebiet. Neben dem Massieren wird auch die Nagelmodellage ein Teil deiner Aufgaben sein, sei es an den Fuß- oder Fingernägeln.

Natürlich müssen die ganzen Geräte und das Werkzeug nach der Benutzung gereinigt und desinfiziert werden, um eventuelle Entzündungen zu vermeiden. Hygiene ist hier das A und O!

Während deiner Ausbildung zum/zur Kosmetiker/-in sammelst du deine praktischen Erfahrungen im Betrieb, also in Kosmetiksalons, in Spa-Hotels oder Parfümerien. Deine theoretischen Erfahrungen sammelst du in der Berufsschule.

Du bist ein Organisationstalent? Super! Denn so ein Tag im Kosmetikstudio muss von vorne bis hinten gut durchplant sein. Du nimmst Anrufe entgegen und managest die Termine und sorgst dafür, dass stets die Materialien, die ihr benötigt, auf Lager sind, ansonsten veranlasst du die Bestellung.

Notwendiger Schulabschluss

In der Regel reicht ein Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife.

TIPP: Wenn du dich bewirbst, dann achte auf ein gepflegtes Äußeres bei dem Bewerbungsfoto, sowie im Bewerbungsgespräch! Du schminkst gerne privat deine Freundinnen? Dann erwähne das unbedingt!

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungszeit beträgt in der Regel drei Jahre, kann aber auf zwei oder zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass erwartet werden kann, dass der Auszubildende sich die Lehrinhalte auch innerhalb der verkürzten Zeit aneignen kann. Ausschlaggebend sind vor allem gute Noten. Du hast bereits eine Berufsausbildung? Dann kann auch dies eine Verkürzung ermöglichen. Ein Recht darauf hast du jedoch nicht!

TIPP: Du kannst die Ausbildung anstatt des hier dargestellten dualen Systems, auch nur in einer Kosmetikschule absolvieren. Diese Ausbildung dauert dann zwar nur ein Jahr, allerdings bekommst du dafür keine Vergütung, im Gegenteil, du musst für den Unterricht noch bezahlen!

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung variiert im ersten Ausbildungsjahr zwischen 550 und 690 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr zwischen 600 und 750 Euro und im dritten Jahr zwischen 700 und 850 Euro. Nach der Ausbildung liegt dein Einstiegsgehalt bei 1300 bis 1700 Euro brutto.

TIPP: Wenn du schon immer mal dein eigener Chef sein wolltest, dann kannst du dich zum Meister weiterbilden lassen und dann deinen eigenen Salon eröffnen! Dies wird sich natürlich auch finanziell bemerkbar machen.

119 freie Ausbildungsplätze Kosmetiker/-in
Städte mit freien Stellen für Kosmetiker/-in
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.