ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann/-frau

Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann/-frau

Du hast gerne Menschen um dich und begeisterst durch deine freundliche und hilfsbereite Art? Dann könnte die Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/-frau genau das Richtige sein! Was du noch mitbringen solltest und was dich in diesem Ausbildungsberuf sonst so erwartet, erfährst du hier!

Luftverkehrskaufmann/-frau
© shutterstock.com / Alexander Chaikin
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Abitur
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 820 Euro
2. Lehrjahr: 870 Euro
3. Lehrjahr: 980 Euro
Einstiegsgehalt
1700 Euro
Ausbildungsplätze zum Luftverkehrskaufmann/-frau
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Luftverkehrskaufmann/-frau Ausbildung

Als Luftverkehrskaufmann/-frau wirst du in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Wenn du Abwechslung also magst, bist du hier genau richtig. Du wirst beispielsweise am Schalter arbeiten, wo die Tickets der Reisenden kontrollierst und dafür sorgst, dass ihr Gepäck im richtigen Flieger landet, stehst ihnen aber auch zu allen möglichen Fragen zur Seite. Da sich in Flughäfen viele Passagiere aus aller Welt tummeln, wirst du nicht drumherum kommen, deine sprachlichen Fähigkeiten spätestens bei Antritt der Lehre auszubauen. Idealerweise solltest du jedoch schon vor Beginn der Ausbildung relativ gut Englisch sprechen. Weitere Sprachen sind natürlich von Vorteil. Auch Sorgfalt sollte zu deinen Stärken zählen, denn schließlich hast du mit wichtigen Reisepapieren zu tun.

Neben dem Schalter wirst du auch oftmals im Büro arbeiten, wo du beispielsweise unterschiedliche Berechnungen anstellst, wie die Beladung eines Frachtraumes, oder wo du unterschiedliche Einkäufe tätigst. Kaufmännisches Interesse solltest du also idealerweise auch mitbringen. Apropos Frachtraum: Es werden nicht nur Menschen, sondern auch Frachten von A nach B befördert, daher wirst du dich in diesem Ausbildungsberuf auch mit diesem Thema reichlich beschäftigen und zum Beispiel Frachtabrechnungen erstellen, Frachtraum reservieren und natürlich den Versand organisieren. Daher wirst du auch oft in Frachthallen anzutreffen sein. Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du auch das Personalwesen kenne lernen, sowie das Finanz- und Rechnungswesen.

Dein Organisationstalent wird dir also so einige Bereiche eines Flughafens näher bringen. Da aber Flugzeuge auch in den frühen Morgenstunden oder in später Nacht starten, wirst du dich auf Schichtdienst einstellen müssen. Trotz der wechselnden Arbeitszeiten solltest du trotzdem stets freundlichen sein. Wenn du morgens miesepetrig in den Tag startest, solltest du dich lieber nach einem anderen Ausbildungsberuf umschauen.

Wenn du also eine wichtiger Bestandteil sein möchtest der dafür sorgt, dass am Schalter, im Büro und in der Frachthalle alles reibungslos verläuft, dann kannst du dich mit deinen Bewerbungsunterlagen an Flughafengesellschaften oder Flughafenbetriebe wenden! Und da es sich um eine duale Ausbildung handelt, wirst du auch die Berufsschule besuchen müssen.

TIPP: Wenn du selbst gerne reist, dann wirst du dich darüber freuen, dass du einen Teil deiner Ausbildung auch im Ausland absolvieren kannst!

Notwendiger Schulabschluss

Die meisten Arbeitgeber bevorzugen für diesen Ausbildungsberuf die Hochschulreife.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/-frau dauert in der Regel drei Jahre, kann jedoch auch verkürzt werden, wenn du beispielsweise die Hochschulreife hast, bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast oder überdurchschnittlich gute Noten in der Berufsschule vorweisen kannst. Doch auch wenn du die entsprechenden Voraussetzungen vorweisen kannst, hast du kein Recht auf Verkürzung!

Ausbildungsvergütung

Wenn du dich für diese Ausbildung entscheidest, hast du finanziell gesehen, eine gute Entscheidung getroffen, denn bereits im ersten Lehrjahr kannst du mit etwa 820 Euro rechnen, im zweiten mit 870 Euro und schließlich mit 980 Euro! Nach der Ausbildung könnte dein Einstiegsgehalt bei etwa 1700 Euro brutto liegen. Diese Zahlen können jedoch stark abweichen und sollen dir daher nur zur Orientierung dienen.

TIPP: Du willst beruflich hoch hinaus? Dann kannst du dich zum Beispiel auf einen bestimmten Bereich, der dir schon während deiner Ausbildungszeit Spaß gemacht hat, spezialisieren, oder du lässt dich beispielsweise zum/zur Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik weiterbilden, wodurch du auch verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen kannst. Und dies wiederum, wirkt sich oftmals auch auf dein Gehalt aus. Doch auch ein Studium kann dich beruflich voran bringen, vorausgesetzt du hast die Hochschulreife! Ein mögliches Studienfach ist zum Beispiel Luftverkehrsmanagement.

4 freie Ausbildungsplätze Luftverkehrskaufmann/-frau
Städte mit freien Stellen für Luftverkehrskaufmann/-frau
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.