ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Milchtechnologe/-technologin

Ausbildung zum Milchtechnologe/-technologin

Sahne, Käse oder Joghurt: Aus Milch lassen sich jede Menge Produkte herstellen, daher wird es in der Ausbildung zum/zur Milchtechnologen/-technologin nie langweilig! Wenn du schon immer mal wissen wolltest welche Prozesse hinter deinem Lieblingsjoghurt stecken, dann lies jetzt unbedingt weiter und erfahre mehr über diesen Ausbildungsberuf!

Milchtechnologe/-technologin
© hgphotgrapy / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 680 Euro
2. Lehrjahr: 720 Euro
3. Lehrjahr: 870 Euro
Einstiegsgehalt
2750 Euro
Ausbildungsplätze zum Milchtechnologe/-in
* Alle Angaben ohne Gewähr
Videoquelle: Ausbildungsbündnis Baden-Württemberg (www.gut-ausgebildet.de)

Alle Infos zur Milchtechnologe/-technologin Ausbildung

Als Milchtechnologe/-technologin bist du live bei der Herstellung von unterschiedlichen Milchprodukten dabei. Du lernst zum Beispiel wie man Arbeitsaufträge entgegennimmt, wie man auf diesem Auftrag aufbauend die Abläufe plant und durchführt.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten Milch zu verarbeiten. Du hast bestimmt schonmal auf den Milchtüten die Wörter „Homogenisiert“ oder „Pasteurisiert“ gelesen und dich gefragt, was das bedeutet. Dieses Geheimnis wird während deiner Ausbildung gelüftet. Auch die zahlreichen anderen Möglichkeiten Milch weiterzuverarbeiten, wirst du recht früh erlernen.

Doch natürlich musst du nicht per Hand die Milch zum Beispiel zentrifugieren: Diese und viele andere Tätigkeiten übernehmen Maschinen, die du zu bedienen lernst. Da Milch ein frisches Lebensmittel ist, wirst du diese Maschinen auch regelmäßig reinigen müssen. Wenn mal eine Störung auftritt, wirst du ebenfalls zum Einsatz kommen und wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen, damit die Produktion dem enormen Milchkonsum nicht hinterherhinkt. Damit es dem Endverbraucher, also auch dir, schmeckt, sorgst du dafür dass die Qualität stimmt und prüfst diese regelmäßig.

Wenn am Ende der Joghurt oder die fettarme Milch fertig ist, muss sie auch hygienisch verpackt werden, damit sie verkauft werden kann. Auch diese Tätigkeit fällt in deinen Aufgabenbereich. Bevor sie jedoch verkauft wird, muss sie zwischengelagert werden. Wenn du also eine Frostbeule bist, wirst du es nicht leicht haben, denn nur in den Kühlräumen bleiben die Milchprodukte frisch und haltbar.

In der Regel wird dein Outfit auch mit berufsspezifischer Kleidung, wie Mundschutz, Haarnetz und Kittel, aufgepeppt, denn schließlich möchte keiner einen Joghurt mit Haarzusatz essen! Damit solche und andere Missgeschicke vermieden werden, solltest du eine sorgfältige Arbeitsweise an den Tag legen, aber auch für die Rezepturen ist es wichtig, dass du aufmerksam bist und nicht zum Beispiel Salz statt Zucker hinzugibst. Technisches Verständnis kann für die Bedienung der unterschiedlichen Maschinen und Anlagen ebenfalls nicht schaden. Und schließlich solltest du dich an die ganzen Lebensmittelvorschriften halten.

Wenn Milch deine Passion ist und du gerne aktiv bei der Produktion von Käse, Milch und Joghurt mitwirken möchtest, dann kannst du dich bei unterschiedlichen Milch verarbeitenden Betrieben, wie Molkereien und Käsereien, bewerben. Aber auch in der Forschung werden Milchtechnologen/-technologinnen ausgebildet! Da es sich bei diesem Ausbildungsberuf um eine duale Ausbildung handelt, wirst du nicht nur in deinem Betrieb dein Wissen vermittelt bekommen, sonder solltest auch in der Berufsschule gut aufpassen, denn hier wird dein Wissen in Prüfungen abgefragt, und hier legst du schließlich deine Abschlussprüfung ab!

Notwendiger Schulabschluss

Die besten Chancen als Milchtechnologe/-technologin durchzustarten, hast du mit einem mittleren Bildungsabschluss. Aber auch mit einem Hauptschulabschluss und der Hochschulreife kannst du dein Glück versuchen.

TIPP: Du steigerst deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz, wenn dir dein Zeugnis auch noch gute Noten in Mathe, Chemie und Technik bescheinigt!

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie kann unter Umständen jedoch auch verkürzt werden, wenn du beispielsweise bereits eine Ausbildung in der Tasche hast, die Hochschulreife erlangt hast oder in der Berufsschule überdurchschnittlich gute Noten hast. Ein Recht auf Verkürzung hast du jedoch nicht! Kläre also am besten früh genug mit deinem Ausbilder, welche Möglichkeiten dir überhaupt offen stehen!

Ausbildungsvergütung

Im ersten Ausbildungsjahr solltest du etwa 680 Euro bekommen, im zweiten etwa 720 Euro und schließlich etwa 870 Euro. Nach bestandener Abschlussprüfung sollte dein Einstiegsgehalt bei etwa 2750 Euro brutto liegen. Allerdings wird die Vergütung von vielen Faktoren beeinflusst, daher sollen dir die Zahlen nur zur Orientierung dienen.

TIPP: So wie in vielen Ausbildungsberufen hast du auch nach dieser Ausbildung die Möglichkeit, dich weiterzubilden. Du kannst zum Beispiel die Prüfung zum/zur Molkereimeister/-in machen, wodurch du dein erlerntes Wissen dann selbst an Azubis weiter geben darfst. Wenn du die Hochschul- oder Fachhochschulreife besitzt, kannst du auch Lebensmitteltechnologie studieren gehen. Es lohnt sich auf jeden Fall weiter in deine Zukunft zu investieren, da sich Weiterbildungen in der Regel nicht nur finanziell bemerkbar machen, du wirst auch in der Lage sein verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen und kannst sogar unter Umständen auch Führungspositionen einnehmen!

29 freie Ausbildungsplätze Milchtechnologe/-technologin
Städte mit freien Stellen für Milchtechnologe/-technologin
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.