ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Papiertechnologe / Papiertechnologin

Ausbildung zum Papiertechnologe / Papiertechnologin

Du hast schon in der Schule gemerkt, dass man auf Papier nicht nur schreiben kann, sondern dass man sich daraus auch tolle Papierflieger basteln oder es zum Himmel-und-Hölle-Spiel falten kann? Dich interessiert aber auch wie man Papier, Kartons und Pappe überhaupt herstellt? Dann lies jetzt weiter um mehr über die Ausbildung zum Papiertechnologen zu erfahren!

Papiertechnologe / Papiertechnologin
© nattanan726 / shutterstock.com
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 800 Euro
2. Lehrjahr: 815 Euro
3. Lehrjahr: 920 Euro
Einstiegsgehalt
2000 Euro
Ausbildungsplätze zum Papiertechnologe/-in
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Papiertechnologe / Papiertechnologin Ausbildung

Ob Toilettenpapier, dein Lieblingsbuch oder der Kontoauszug: Viele Dinge die dir alltäglich über den Weg laufen, bestehen aus Papier. Folglich wird auch jede Menge davon gebraucht. Wie wird es aber hergestellt? Als Papiertechnologe lernst du wie man die unterschiedlichen Maschinen und Anlagen einstellt und bedient, denn um den Bedarf zu sättigen, übernehmen schon längst elektronisch gesteuerte Anlagen die Produktion. Da diese aber auch mal streiken können, wirst du schnell lernen, wie man den Fehler ausfindig macht und ihn beseitigt.

Papier ist nichts anderes als getrocknete Fasern, die aus Pflanzen und Holz gewonnen werden. In den Papierfabriken wird das entrindete Holz so zerkleinert, bis nur noch Sägespäne übrig bleibt. Die Fasern werden dann mit Hilfe von Leim und vielen anderen chemischen Stoffen zu einem Brei vermengt, der in den Rollmaschinen zu langen Bahnen gepresst wird, die dann noch gewalzt werden, damit ein Großteil des restlichen Wassers herausgepresst wird. Dann wird es noch getrocknet, und schon ist das Papier fertig. Da es sich jedoch auf einer riesigen Walze befindet, lernst du in deiner Ausbildung auch, es je nach Bedarf und Kundenauftrag zu bearbeiten und versandfertig zu machen.

Da in der heutigen Zeit aber viele Menschen auch ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten möchten, wirst du auch Altpapier herstellen. Wenn du dich also schon immer gefragt hast, was mit dem Papiermüll passiert, der von der Müllabfuhr abgeholt wird, wirst du das in deiner Ausbildung zum Papiertechnologen erfahren, denn das Altpapier wird so lange aufbereitet, bis es wieder als Heft verkauft werden kann. Vom Holz bis hin zum blendend weißen Papier, bis du also live dabei. Doch wie du bereits erfahren hast, wird nicht nur Papier hergestellt, sondern auch Zellstoff, Kartons und Pappe. Wie man diese genau herstellt, erfährst du in deiner Ausbildung.

Wenn du ich für diesen Ausbildungsberuf entscheiden sollest, ist es wichtig, dass du technisches Interesse für die unterschiedlichen Maschinen mitbringst, sowie Grundkenntnisse in Chemie, da du ja mit vielen chemischen Soffen arbeiten wirst. Damit du dich nicht an den Maschinen oder Stoffen verletzt, wird dich tagtäglich Schutzbekleidung bei deiner Arbeit begleiten. Und Flexibilität sollte zu deinen Stärken gehören, da in solchen Unternehmen Schichtarbeit dazu gehört.

Doch nicht nur in deinem Ausbildungsbetrieb lernst du alles Wichtige was zu diesem Beruf gehört, sondern auch in der Berufsschule, die du in der Regel ein- bis zweimal in der Woche besuchst, es sei denn der Unterricht wird in Form von Blockunterricht angeboten.

Bevor du deine Bewerbung nun zu Papier bringen willst, verraten wir dir hier, welche Unternehmen für dich überhaupt in Frage kommen: Papiertechnologen werden überwiegend in Papier-, Karton- und Pappfabriken ausgebildet, wo du deine Zeit hauptsächlich in Werk- und Produktionshallen verbringen wirst.   

Notwendiger Schulabschluss

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem mittleren Bildungsabschluss und guten Noten in Chemie, Physik, Technik und Mathe. Vom Gesetz her ist aber kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben!

Ausbildungsdauer

 Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre, kann jedoch auch verkürzt werden, wenn du beispielsweise die Hochschulreife hast, bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast oder überdurchschnittlich gute Noten in der Berufsschule vorweisen kannst. Doch auch wenn du die entsprechenden Voraussetzungen vorweisen kannst, hast du kein Recht auf Verkürzung!

TIPP: Kläre am Besten früh ab, welche Möglichkeiten dir dein Betrieb bietet. Wenn einer Verkürzung zugestimmt wird, so musst du gemeinsam mit deinem Ausbilder einen Antrag bei der zuständigen Kammer stellen. 

Ausbildungsvergütung

Auch wenn du in diesem Ausbildungsberuf nicht erfahren wirst, wie man Geld druckt, so wirst du trotzdem nicht enttäuscht, denn dieser Ausbildungsberuf wird in der Regel gut bezahlt. Im ersten Lehrjahr kannst du mit etwa 800 Euro rechnen, im zweiten Jahr mit etwa 815 Euro und schließlich sollte deine Arbeit im letzten Jahr mit etwa 920 Euro vergütet werden.

Auch dein Einstiegsgehalt nach bestandener Abschlussprüfung kann sich mit etwa 2000 Euro brutto durchaus sehen lassen.

TIPP: Wenn du deine beruflichen Chancen verbessern möchtest, kannst du dir überlegen, ob für dich Weiterbildungsmaßnahmen in Frage kommen. Du musst jedoch bedenken, dass diese auch mit einem beachtlichen Zeitaufwand verbunden sein können. Der staatlich geprüfte Techniker in der Fachrichtung Papiertechnik zum Beispiel dauert in Teilzeit vier Jahre, kann aber auch schon nach zwei Jahren erworben werden, allerdings dann in Vollzeit. So eine Weiterbildung kann dir sogar unter Umständen sogar ein Studium an einer Hochschule ermöglichen, wenn du nicht eh schon deine Hochschulzugangsberechtigung besitzt. Hier kannst du zum Beispiel Papiertechnik studieren.

Info: Die Berufsbezeichnung Papiertechnologe schließt, unabhängig von ihrer konkreten Benennung, sowohl weibliche als auch männliche Personen ein. 

51 freie Ausbildungsplätze Papiertechnologe / Papiertechnologin
Städte mit freien Stellen für Papiertechnologe / Papiertechnologin
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.