ausbildungsstellen.de Ausbildungsberufe Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Du bist der Meinung, Sport ist Mord? Dann halte lieber Ausschau nach anderen Ausbildungsberufen, denn als Auszubildender zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau wirst du so manches Mal ins schwitzen geraten!

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
© shutterstock.com / wavebreakmedia
Kurz und Knapp
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
1. Lehrjahr: 750 Euro
2. Lehrjahr: 800 Euro
3. Lehrjahr: 850 Euro
Einstiegsgehalt
1300 Euro
Ausbildungsplätze zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
* Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Infos zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau Ausbildung

Übungen an der Beinpresse vormachen, ganze Spinning-Kurse leiten und vereinzelt Hilfestellung leisten: Das sind einige der Aufgaben, die zu deinem Tätigkeitsbereich gehören. Doch keine Panik, du wirst auch zahlreiche Tätigkeiten vom Büro aus erledigen. Denn nicht umsonst versteckt sich das Wort „Kaufmann/-frau“ in diesem Ausbildungsberuf.

Verwaltungsaufgaben und organisatorische Tätigkeiten gehören zu deinen täglichen Aufgaben. Dazu gehören zum Beispiel Verträge erstellen, Kundendateien pflegen, Rechnungen bearbeiten, aber auch das Planen und Durchführen von Veranstaltungen für Marketingzwecke! Denn das Ziel ist es natürlich Neukunden zu akquirieren und die bestehenden Kunden zum Bleiben zu überzeugen.

Daher wirst du auch unter Umständen mal als Blitzableiter herhalten müssen, wenn sich zum Beispiel ein Kunde über ein nicht richtig funktionierendes Gerät beschwert!

Apropos Geräte: Du wirst in deiner Ausbildungszeit dafür sorgen, dass, wie schon erwähnt, die Geräte ordnungsgemäß funktionieren, wenn sie dies nicht tun, wirst du in der Lage sein sie entweder selber wieder instand zu setzen oder eine Reparatur zu veranlassen, du wirst sie regelmäßig reinigen müssen und was ganz wichtig ist: Du wirst überwachen, ob eure Mitglieder die Übungen ordnungsgemäß durchführen, um eventuelle Verletzungen zu vermeiden!

Du magst Eintönigkeit absolut nicht? Perfekt! Denn bei diesem Beruf vereinen sich ein bequemer Bürojob mit Bewegung, Gesundheit und Fitness und der Kundenberatung, sowie Betreuung. Zusätzlich wirst du auf viele unterschiedliche Menschen treffen, erstrecht weil du wechselnde Arbeitszeiten hast. Es sollte für dich also kein Problem darstellen, auch mal spät zu arbeiten oder auch an Sonn- und Feiertagen!

Neben der Fitnessbranche bilden auch Vereine oder Verbände aus. Somit wirst du deine Ausbildungszeit entweder in Fitnessstudios verbringen oder auch in Turnhallen oder Sportplätzen. Doch da es sich bei dieser Ausbildung um ein duales Ausbildungssystem handelt, wirst du auch die Berufsschule besuchen müssen, entweder mehrmals pro Woche oder zusammengefasst in mehrwöchigem Blockunterricht.

Notwendiger Schulabschluss

Die besten Chancen hast du mit einem mittleren Bildungsabschluss, doch auch mit der Hochschulreife kannst du dich bewerben! Du hast nur einen Hauptschulabschluss? Macht nichts! Versuche es trotzdem! Auf welche Note dein Arbeitgeber vor allem achten wird, ist Sport!

TIPP: Wenn du auch sonst Sport treibst oder dir viel Wissen über Fitness und Gesundheit angelesen hast, erwähne das ruhig in deinem Bewerbungsschreiben!

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahr, kann aber auf zwei oder zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Es muss allerdings ein Antrag vom Auszubildenden und Ausbildenden gestellt werden. Du hast bereits eine Berufsausbildung? Dann kann auch dies eine Verkürzung ermöglichen.

TIPP: Wenn du sehr gute Noten in der Berufsschule hast, kann deine Abschlussprüfung unter Umständen sogar vorgezogen werden!

Ausbildungsvergütung

Je nach Ausbildungsstätte kann die Vergütung variieren. Du kannst dich im ersten Jahr auf etwa 750 Euro, im zweiten Jahr auf 800 Euro im letzten Jahr auf 850 Euro einstellen. Doch nach der Ausbildung wirst du auch nicht unbedingt in Saus und Braus leben können, denn dein Einstiegsgehalt liegt bei etwa 1300 Euro brutto.

TIPP: Du wirst während deiner Ausbildungszeit schnell lernen, was dir am meisten Spaß bereitet, sei es das Krafttraining, der Zumba-Kurs oder doch die Arbeit am Computer. Je nachdem was dich mehr anspricht, kannst du dich bereits während deiner Lehre auf einen bestimmten Bereich spezialisieren. Auch nach der Ausbildung kannst du unterschiedliche Weiterbildungsmaßnahmen wahrnehmen, wie beispielsweise den Fachwirt für Sport und Fitness oder sogar einem Studium, vorausgesetzt du bringst die Hochschulreife mit!

1.700 freie Ausbildungsplätze Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
Städte mit freien Stellen für Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.