ausbildungsstellen.de Bewerbungstipps Bewerbungsvideo: So hebst du dich von der Masse ab!

Bewerbungsvideo: So hebst du dich von der Masse ab!

Bewerbungsvideo: So hebst du dich von der Masse ab!
© G-Stock Studio | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Warum ein Bewerbungsvideo?
  2. Tipp 1: Halte dein Bewerbungsvideo kurz und knapp      
  3. Tipp 2: Erstelle ein Konzept für dein Video
  4. Tipp 3: Gestalte dein Video abwechslungsreich
  5. Tipp 4: Bleib in deinem Bewerbungsvideo authentisch.        
  6. Tipp 5: Plane deinen Videodreh.  
    1. Bewerbungsvideo: Kamera oder Smartphone?
  7. Der große Vorteil des Bewerbungsvideos   

Den Text tippen, ein schönes Layout auswählen und sorgfältig die ausgedruckten Blätter in eine hochwertige Mappe legen – fertig ist die Bewerbung. Während du viele Stunden in Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse investiert hast, werfen Personaler oft nur einen kurzen Blick darauf. Zu groß ist die Anzahl der Bewerbungen. Schnell gerät deine in Vergessenheit. Mit einem Bewerbungsvideo kannst du deine Chancen erhöhen. Was macht ein gutes Bewerbungsvideo aus? Worauf musst du achten? Was sind No-Gos?         

Warum ein Bewerbungsvideo?

Wenn du mit der klassischen Papierbewerbung bisher nicht erfolgreich warst, dann ist es vielleicht Zeit, diese etwas auszuschmücken. Ein Bewerbungsvideo kann ein schönes Extra sein. Du hebst dich von anderen Bewerbern ab und bleibst eher im Gedächtnis.

Aber Achtung: In den meisten Fällen ersetzt das Video nicht die klassische Bewerbung. Sie ergänzt sie eher. Und auch ein Video ist nicht automatisch eine Eintrittskarte in das Unternehmen. Ein schlecht gemachtes Video kann dich schnell ins Aus schießen. Mit folgenden Tipps wird dein Video garantiert ein Erfolg.

Tipp 1: Halte dein Bewerbungsvideo kurz und knapp      

Das kennst du bestimmt selber: Wenn ein Video zu langatmig ist, drückst du auf Stopp. Genauso wird es ein Personaler machen. Meistens hat dieser auch noch wenig Zeit. Die Bewerbungen stapeln sich auf seinem Tisch. Halte dich also kurz, beschränke dich auf das Wesentliche. Eine Faustregel lautet: Maximal drei Minuten. Idealer wären sogar nur 30 bis 90 Sekunden. In der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Falls das Unternehmen in der Stellenausschreibung ein Video verlangt und explizit eine Länge vorgibt – dann halte dich daran.

Tipp 2: Erstelle ein Konzept für dein Video

Nicht nur die Länge deines Videos ist entscheidend, auch der Inhalt. Am besten überlegst du dir vorher, was du sagen willst. Dafür kannst du ein kleines Konzept erstellen – quasi wie ein Drehbuch.

Geh auf Fragen wie „Warum möchtest du in dem Unternehmen arbeiten?“, „Welche Erfahrungen hast du?“ und „Was sind deine Stärken?“ ein. Wichtig ist aber, dass du dabei interessant bleibst. Eine Fähigkeit nach der anderen aufzählen, da hört man schnell nicht mehr zu. Lass deine kreative Ader sprühen. Vielleicht fällt dir ein, wie du nicht nur von einer Fähigkeit sprechen, sondern sie auch zeigen kannst?

Tipp 3: Gestalte dein Video abwechslungsreich

Mit diesen Tricks wird dein Video alles andere als langweilig:  

•    Schnitte: Dreh dein Video nicht als One-Take, sondern baue Schnitte ein.
•    Wechsel der Kameraperspektive: Ob von oben herab (Vogelperspektive), von unten nach oben (Froschperspektive) oder von weit weg (Panorama) – eine gute Mischung macht´s.   
•    Locationwechsel: Dreh an verschiedenen Orten. Das sorgt für Abwechslung.   
•    Musik: Wähle eine Melodie aus, die angenehm klingt und nicht zu sehr ablenkt. Achte darauf, dass die Musik lizenzfrei ist oder dass du eine Lizenz erwirbst. Den Interpreten und den Musiktitel nennst du am besten in einem kleinen Videoabspann.      
•    Aufnahmegeschwindigkeiten: Verlangsame oder beschleunige einzelne Elemente des Videos.
•    Einblendung von Text: Eingeblendete Textelemente eignen sich vor allem, wenn du etwas besonders betonen möchtest, zum Beispiel deine Stärken. Aber Vorsicht: Das Video sollte nicht mit Text überladen werden.     

Tipp 4: Bleib in deinem Bewerbungsvideo authentisch.        

Du willst mit dem Video überzeugen. Natürlich betonst du dafür deine Stärken und nicht deine  Schwächen. Aber du solltest auf jeden Fall darauf achten, authentisch zu bleiben.  Schauspielerisches Talent ist nicht gefragt, sei einfach du selbst. Das kommt in der Regel am besten an. Und der Personaler erlebt beim Vorstellungsgespräch keine böse Überraschung, wenn du plötzlich ganz anders bist als im Video dargestellt.

Sprich den Personaler auch persönlich im Video an und mach deutlich, dass du dich über die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen würdest. Das wirkt mit Sicherheit persönlich und zeigt, dass du Interesse an dem Job hast. Da du also mit Authentizität punkten willst, ist es auch kein Beinbruch, wenn du dich mal versprichst. Trau dich trotzdem frei zu sprechen, das wirkt sympathischer als abzulesen oder einen auswendig gelernten Text aufzusagen.

Zusatztipp:   

Falls das Freisprechen nicht sofort klappt, schreib dir Stichpunkte auf Karteikarten. Wie bei einem Referat. Achte beim Sprechen auf die Betonung und dein Tempo – es sollte gut verständlich sein. Nimm dir für dein Video ruhig viel Zeit und wiederhole den Videodreh mehrmals, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Wenn du üben möchtest, hilft es auch, deine Familie oder Freunde nach ihrer Meinung zu fragen.           

Tipp 5: Plane deinen Videodreh.  

Nichts geht ohne gute Vorbereitung. Überlege dir zum Beispiel vorher, welches Outfit du tragen möchtest. Kleide dich am besten so, wie du auch zu einem Vorstellungsgespräch gehen würdest. Ob chic oder legerer – das hängt von der Branche und von dem Unternehmen ab, wo du dich bewirbst. Selbstverständlich sollte die Kleidung fleckenfrei sein. Und du solltest dich in ihr wohlfühlen. Ein dezentes Make-up schützt vor einem glänzenden Gesicht.   

Mach dir auch vorher Gedanken über den Bildhintergrund. In der Regel empfiehlt sich ein schlichter und dezenter Hintergrund, zum Beispiel eine weiße Wand. Natürlich spricht nichts gegen einen kreativen Hintergrund, gerade wenn du dich um einen kreativen Job bewirbst. Ein zu bunter oder zu lauter kann allerdings ablenkend und störend wirken.

Bewerbungsvideo: Kamera oder Smartphone?

Auch diese Frage solltest du dir vor dem Dreh stellen. Wenn du etwas Geld ausgeben kannst, hochwertiges Kameraequipment lohnt sich auf jeden Fall. Aber Sparfüchse müssen sich keinen Kopf machen, das Smartphone tut es fast genauso gut. Zu empfehlen ist für beides ein Stativ – damit dein Video nicht verwackelt.

Das sind die No-Gos bei der Videobewerbung:

•    Kaputzenpulli und Jogginghose  
•    Zu freizügige Kleidung    
•    Verwackelte und unscharfe Bilder
•    Rauschender und unverständlicher Ton
•    Ein zu privater Hintergrund, zum Beispiel das unaufgeräumte Schlafzimmer oder der Kühlschrank mit den aufgeklebten Fotos aus dem letzten Partyurlaub
•    Eine Firma für den Videodreh beauftragen. Das Unternehmen möchte schließlich dich kennenlernen und nicht die Fähigkeiten einer Firma, die auf Videos spezialisiert ist.              

Der große Vorteil des Bewerbungsvideos   

Du merkst, du musst einiges beachten, wenn du ein Video für deine Bewerbung drehen willst. Aber es lohnt sich! Ein großer Vorteil ist, dass du deine Persönlichkeit präsentieren kannst. Das geht sonst erst im Vorstellungsgespräch. Außerdem fällt es auf und die Personaler behalten deine Bewerbung mit Sicherheit im Gedächtnis. Vor allem wenn du die hier genannten Tipps beherzigst. Viel Spaß beim Filmen!

Bild: Theresa Müller
Theresa Müller (3 Artikel) Theresa Müller hat Journalismus im Bachelor und Kommunikationsmanagement im Master in Bielefeld studiert. Bereits während des Studiums war sie für Tageszeitungen, Zeitschriften und in verschiedenen Online-Redaktionen als freie Mitarbeiterin tätig. Auch sammelte sie bereits Erfahrungen im Marketing- und PR-Bereich. Nun arbeitet sie als Online-Redakteurin und verfasst für ausbildungsstellen.de Artikel rund um die Themen Bewerbung, Ausbildung und Karrierestart. Schreibt sie mal gerade nicht, dann ist sie oft im Reitstall anzutreffen - hoch oben im Sattel. Letzte Artikel
Weitere Tipps für Azubis
Bewerbungsarten: Eine Bewerbung viele Möglichkeiten, was ist richtig?
© lingdamphotothailand / shutterstock.com
Bewerbungsarten: Eine Bewerbung viele Möglichkeiten, was...

Du hast dein perfektes Stellenangebot für die Ausbildung gefunden und möchtest dich direkt für die Lehre bewerben: super! Bevor du los legst,...

Einladung zum Vorstellungsgespräch: So antwortest Du richtig
© Branislav Nenin | shutterstock.com
Einladung zum Vorstellungsgespräch: So antwortest Du richtig

Erst einmal: herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft. Die ersten Hürden deiner Bewerbung sind gemeistert und Du darfst dich in einem persönlichen...

Wie läuft ein Vorstellungsgespräch ab?
© Lucky Business | shutterstock.com
Wie läuft ein Vorstellungsgespräch ab?

Du konntest deinen Wunschausbildungsbetrieb mit deiner Bewerbung überzeugen und der Termin für dein Vorstellungsgespräch rückt immer...

weitere Bewerbungstipps
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.