ausbildungsstellen.de Bewerbungstipps Tipps für deine Bewerbung auf Englisch

Tipps für deine Bewerbung auf Englisch

Tipps für deine Bewerbung auf Englisch
© Alexander Raths / shutterstock.com
Muster & Vorlagen Tipps für deine Bewerbung auf Englisch

Du möchtest nach der Schule eine Ausbildung im Ausland machen? Oder musst du eine Bewerbung auf englisch verfassen, weil du dich in einem internationalen Konzern mit Standorten auf der ganzen Welt bewirbst? Egal was deine Motive sind, eine Ausbildung im Ausland oder in einem internationalen Unternehmen zu absolvieren ist ein großer Schritt auf deiner Karriereleiter. Wir haben hilfreiche Tipps zu einem Anschreiben und einem Lebenslauf auf englisch zusammengestellt. Schaue dir auch unsere Mustervorlagen an, damit du siehst, wie ein fertiges „Cover Letter“ und ein fertiges „Curriculum Vitae“, aussehen können.

Übrigens: Keine Angst vor hohen Porto-Gebühren. Eine Bewerbung per E-Mail zu versenden ist sowohl in Großbritannien als auch in den USA gang und gäbe.

Das Anschreiben: The Cover Letter

Wie bei der deutschen Bewerbung auch, wird das Anschreiben in englisch in Briefform gehalten. Das heißt, du beginnst mit deinen Kontaktdaten, den Kontaktdaten der Firma bei der du dich bewirbst, und dem Datum. Aber Achtung: Schon hier lauern die ersten Fehlerquellen. Bei deinen Angaben ist es wichtig, dass du alle Umlaute ausschreibst, also aus „ä“ ein „ae“ machst, usw. Viele Computer im Ausland können Umlaute nämlich nicht anzeigen. Eine weitere Fehlerquelle ist das Datum. Dabei muss man zwischen der britischen und der amerikanischen Schreibweise unterscheiden:

Beispiel:

britisch: 2nd October 2015

amerikanisch: 10/02/2015

Nun folgt, anders als bei einer deutschen Bewerbung, die Anrede und danach erst die Betreffzeile. Wenn die Ansprechpartner bekannt sind, kannst du diese mit „Ms.“ oder Mr.“ ansprechen. Bei unbekannten Ansprechpartnern wähle: „Dear Sir or Madam“. Die Betreffzeile ist identisch mit der deutschen: Schreibe hier, auf welche Stelle du dich bewirbst. Eine Bewerbung, die in die USA geht, verlangt dagegen keine solche Betreffzeile.

Beispiel:

Application for a traineeship for the position as a Management Assistent in Event Organization

Nach dem Betreff folgt die Einleitung. Diese sollte den Umfang von einem Absatz nicht überschreiten und Informationen darüber enthalten, wie du auf die Stelle aufmerksam geworden bist, und warum du dich bei dieser Firma bewirbst.

Im Hauptteil geht es darum, deine Erfahrungen und Fähigkeiten zu schildern. Hier kannst du von praktischen Erfahrungen aus Praktika oder Nebenjobs erzählen, aber auch deine Stärken und Erfolge in der Schule betonen. Wichtig dabei: Achte auf eine positive und aktive Formulierung, benutze die sogenannten „action words“. An dieser Stelle kannst du ebenfalls erklären, warum du dich für eine Ausbildung im Ausland entschieden hast. Der Hauptteil sollte nicht länger als 2-3 Absätze sein.

Den Mehrwert, den du der Firma bieten könntest, wenn diese sich dazu entschließt, dich einzustellen, beschreibst du im Schlussteil. Hier kannst du nochmal verdeutlichen, dass du der richtige für diesen Ausbildungsplatz bist. Wie im deutschen auch schreibst du, dass du dich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch sehr freuen würdest.

Beispiel: „I am looking forward to meet you soon.“

Beispiel zur abschließenden Grußformel: „yours sincerely“

Das Cover Letter sollte den Umfang von einer Seite nicht überschreiten. Zum Schluss entfällt die Nennung von Ort und Datum, dies ist in einem Cover Letter unüblich. Mit einer eingescannten Unterschrift schließt du dein Anschreiben auf Englisch ab.

Der Lebenslauf: Curriculum Vitae (GB) oder Resume (USA)

Ein englischsprachiger Lebenslauf beginnt in Großbritannien mit der Überschrift „Curriculum Vitae“. In den USA wird das Wort „Resume“ allerdings weggelassen, hier hat der Lebenslauf als Überschrift deinen eigenen Namen oder gar keine Überschrift.

Bei Bewerbungen in die USA wird, anders als bei uns, im Lebenslauf kein Foto, keine Angaben zum Familienstand, und kein Geburtsdatum genannt. Damit will man verhindern, dass manche Bewerber bevorzugt und andere benachteiligt werden.

Der Aufbau des CV oder des Resume erfolgt anti-chronologisch. So beginnst du deinen Werdegang beispielsweise nicht mit der Grundschule, sondern mit der Schule, die du als letztes besucht hast.

Gleiches gilt für absolvierte Praktika, usw.

Personal Data

Diese beinhaltet Name, Adresse, Telefon- und Handynummer (im englischen heißt dies übrigens „mobile number“) und E-Mail-Adresse.

Summary (optional)

Die Summary ist so etwas wie eine knappe Selbstbeschreibung. Hier kannst du persönliche Stärken, besondere Erfahrungen und Erfolge, oder deine schulischen Schwerpunkte beschreiben. Wenn du bisher nur wenig Praxiserfahrungen gemacht hast, kannst du diesen Abschnitt auch problemlos weglassen.

Objective (optional)

In diesem Abschnitt schreibst du, auf welche Stelle du dich bewirbst, und welche Karriereschritte du als nächstes planst. Auch dieser Abschnitt ist nicht zwingend erforderlich.

Professional Experience oder Work Experience

Dieser Block meint deinen beruflichen Werdegang. Als Schüler kannst du Praktika und Nebenjobs listen. Der Personaler möchte hier wissen, welche Aufgaben du in deinen Berufserfahrungen übernommen hast, welche Erfolge du erlebt hast, usw. Dabei nicht vergessen, einen Bezug zu dem Ausbildungsplatz zu nennen, den du anstrebst. Das kann zum Beispiel so aussehen:

Beispiel: „As a Sales Assistent in a retail store, I made many experiences with a variety of clients. This will come in handy when managing clients for Event Organization.“

Education

Hier wird, wie der Name schon sagt, dein schulischer Werdegang aufgeschrieben. Beginne mit der Schule, die du gerade besuchst, und fahre anti-chronologisch fort. In diesem Abschnitt kannst du auch Weiterbildungskurse, Sprachkurse, etc. nennen.

Skills

Unter diesen Abschnitt kommen weitere Fähigkeiten, wie zum Beispiel Computerkenntnisse oder deine Fremdsprachenkenntnisse.

Activities/Memberships

Du bist Mitglied in einem Verein? Oder engagierst dich ehrenamtlich? Solche außerschulischen Aktivitäten finden hier platz. Einige Hobbys von dir kannst du hier ebenfalls nennen.

References

Eher unüblich im deutschen, aber dafür ein Muss in der englischen Bewerbung ist dieser Punkt. Hier wird die konkrete Referenz nach zwei Fürsprechern erwartet. Dies können Lehrer sein, oder frühere Vorgesetzte bei einem Praktikum oder der Chef deines Nebenjobs. Du listest an dieser Stelle zwei Namen und die dazugehörigen Kontaktdaten.

Der Lebenslauf sollte den Umfang einer Seite nicht überschreiten. Nicht vergessen: Auch hier fehlt am Ende die Angabe des Ortes, des Datums, und eine Unterschrift ist auch nicht nötig. Ebenfalls darauf achten, alle Umlaute auszuschreiben.

Weitere Tipps für Azubis
Tipps zu den Anlagen deiner Bewerbung
© racorn / shutterstock.com
Tipps zu den Anlagen deiner Bewerbung

Jede Bewerbung enthält Anlagen. Aber welche sind wirklich wichtig und welche sollte man weglassen? Die Anlagen erfüllen eine zentrale Funktion. Sie dienen...

Tipps für den Einstellungstest
© wavebreakmedia / shutterstock.com
Tipps für den Einstellungstest

Wenn du zu einem Einstellungstest eingeladen worden bist, hast du allen Grund zu feiern! Denn das bedeutet, dass deine Bewerbungsunterlagen gut angekommen sind, und...

Tipps für ein gelungenes Deckblatt
© Syda Productions / shutterstock.com
Tipps für ein gelungenes Deckblatt

Ein Deckblatt gehört nicht zu den Pflichtbestandteilen der Bewerbung, wird aber von vielen Personalchefs gern gesehen. Ein gelungenes Deckblatt weckt Interesse...

weitere Bewerbungstipps
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.