ausbildungsstellen.de Azubi Ratgeber Tipps für Young Professionals: So klappt's mit dem...

Tipps für Young Professionals: So klappt's mit dem Berufseinstieg!

Tipps für Young Professionals: So klappt's mit dem Berufseinstieg!
© G-Stock Studio | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Young Professionals: Das macht die jungen Absolventen so begehrt!
    1. Young Professionals sorgen für ein gutes Unternehmensimage!
    2. Young Professionals sind flexibler und offener!
    3. Young Professionals arbeiten produktiver und motivierter!
    4. Young Professionals sind versiert im Umgang mit neuen Technologien!
  2. 7 Tipps für den erfolgreichen Berufseinstieg für Young Professionals!
    1. 1. Tipp: Entspann dich und atme erst einmal durch!
    2. 2. Tipp: Kleide dich deinem Wunschberuf entsprechend!
    3. 3. Tipp: Sei möglichst selbstbewusst!
    4. 4. Tipp: Zeige deine Innovationsfähigkeit!
    5. 5. Tipp: Achte auf eine Trennung zwischen Privatleben und Beruf!
    6. 6. Tipp: Kommuniziere was das Zeug hält!
    7. 7. Tipp: Stell dich regelmäßig neuen Herausforderungen!
  3. Erster Arbeitstag im neuen Job: Die Checkliste für Berufseinsteiger!

Der erste richtige Job – das stellt viele Absolventen und Young Professionals vor die wohl größte Herausforderung ihrer beruflichen Laufbahn: den Einstieg in die Arbeitswelt. Die gute Nachricht für alle Berufseinsteiger ist, dass die meisten Unternehmen großes Potenzial in den jungen Talenten sehen. Insbesondere wenn du gerade frisch von der Universität kommst oder vielleicht sogar schon etwas Praxiserfahrung in einem dualen Studium sammeln konntest, bist du besonders interessant für viele Arbeitgeber. Ebenso kann die abgeschlossene Berufsausbildung eine gute Basis für deine Suche nach dem ersten richtigen Job sein. Ganz gleich, welche Bildungsweg du auch eingeschlagen hast, der Einstieg in die Arbeitswelt ist für die meisten jungen Talente herausfordernd. Wir haben daher im Folgenden die wichtigsten Tipps für Young Professionals zusammengefasst.

Young Professionals: Das macht die jungen Absolventen so begehrt!

Erfahrung im Job ist für viele Arbeitgeber eine wichtige Eigenschaft, die Bewerber mitbringen sollten. Sie glauben, dass junge Absolventen, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen oder ein Studium absolviert haben, kein ausreichendes Fachwissen und nicht die nötige Praxiserfahrung mitbringen. Dabei vergessen die Personalsuchenden von Unternehmen allerdings, dass die jungen Talente einige Vorteile mit sich bringen, die mangelnde Erfahrung und ein eventuell erforderliches Training allemal ausgleichen.

Wichtigsten Vorteile der jungen Arbeitergeneration:

Young Professionals sorgen für ein gutes Unternehmensimage!

An erster Stelle sorgen junge Mitarbeiter für ordentlich Schwung am Arbeitsplatz, denn sie bringen viele neue Ideen und Anregungen mit. So werden insbesondere erfahrene Mitarbeiter des Unternehmens inspiriert und es kann eine gute und dynamische Zusammenarbeit entstehen. Zudem wird die Attraktivität der Firma gesteigert, denn ein junges Team wirkt auf Außenstehende besonders positiv – so wird das Unternehmen schnell zu einem begehrten Arbeitgeber.

Young Professionals sind flexibler und offener!

Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg. Dabei gilt es stets umsichtig zu handeln, um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein und dabei flexibel die Richtung ändern zu können. Selbstverständlich gibt es auch eine Menge erfahrene Arbeitskräfte, die diese Eigenschaften mitbringen, allerdings schauen die jüngeren Generationen meist aus einem anderen Blickwinkel auf Probleme oder Herausforderungen. Das liegt womöglich an ihrem hohen Optimismus!

Young Professionals arbeiten produktiver und motivierter!

Junge Absolventen, die frisch in die Arbeitswelt einsteigen, sind noch ganz besonders motiviert. Meist möchten sie hart arbeiten, viel lernen und sich ständig weiterentwickeln. Zudem hat die Generation der Millennials ein hohes Maß an Eigenmotivation und strebt nach Selbstverwirklichung – auch um Job! Das macht die Berufseinsteiger zu außergewöhnlich motivierten und produktiven Arbeitskräften.

Young Professionals sind versiert im Umgang mit neuen Technologien!

Die Generation junger Talente, die motiviert den Arbeitsmarkt stürmt, zeichnet sich durch ihren besonders geschulten Umgang mit Medien und Technik aus. Das liegt vor allem daran, dass die Absolventen in einer digitalen Welt aufgewachsen sind und dadurch viel schneller komplexe technologische Zusammenhänge begreifen. Von diesem Know-How können Unternehmen profitieren, wenn sie Young Professionals einstellen.

7 Tipps für den erfolgreichen Berufseinstieg für Young Professionals!

Nachdem du dein Studium erfolgreich hinter dich gebracht hast oder endlich deine Ausbildung absolviert hast, wartet schon die nächste Herausforderung: der Berufseinstieg. Viele junge Absolventen verlieren schnell die Motivation, wenn die ersten Bewerbungen erfolglos bleiben und Unternehmen scheinbar lediglich Arbeitskräfte mit Berufserfahrung suchen.

Sobald es mit der Bewerbung allerdings geklappt hat, solltest du auf einige Dinge besonders achten. Wir haben für dich wichtige hilfreiche Tipps zusammengestellt, die dir den Berufseinstieg erleichtern und mit denen du im ersten richtigen Job erfolgreich bist!

1. Tipp: Entspann dich und atme erst einmal durch!

Wenn du dir zu viele Sorgen machst und nervös bist, werden das auch die neuen Kollegen merken. So wirkst du unsicher, schüchtern, wenig professionell und wirst vermutlich auch nicht so ernst genommen. Um dies zu vermeiden, solltest du dir deiner Nervosität und Ängste bewusst sein und versuchen, sie zu kontrollieren. Wenn es dir zum Beispiel schwerfällt, ein Gespräch zu führen, ohne abzuschweifen oder zu stottern, versuch der verbalen Kommunikation erst einmal ein wenig aus dem Weg zu gehen, bis du dich etwas beruhigt hast. Eine gute Entspannungsübung vor deinem ersten Arbeitstag kann dir dabei helfen, die Nervosität zu mildern.

2. Tipp: Kleide dich deinem Wunschberuf entsprechend!

Beginne am besten damit, deinen Kleiderschrank etwas umzugestalten. Du solltest dich deinem Job entsprechend kleiden und auf ein professionelles und gepflegtes Erscheinungsbild achten. Insbesondere beim Vorstellungsgespräch und an deinem ersten Arbeitstag gewinnen deine Vorgesetzten und Kollegen den wohl wichtigsten Eindruck von dir. Viele denken immer noch, dass nur ein Anzug oder ein Kostüm wirklich professionell wirkt, allerdings stimmt das nicht. Es kommt auch bei der Kleidung ganz auf das Unternehmen und sein Image an. Im Allgemeinen gilt jedoch, lieber etwas overdressed sein als eine Jeans zu tragen, wenn alle anderen im Anzug zur Arbeit kommen.

3. Tipp: Sei möglichst selbstbewusst!

Selbstbewusstes Auftreten ist ganz besonders wichtig, um einen professionellen und guten ersten Eindruck im neuen Job zu machen. Allerdings solltest du unbedingt darauf achten, nicht narzisstisch oder überheblich zu wirken. Zeig deinen Kollegen, dass du absolut richtig in dieser Position bist, und zögere nicht, deine Gedanken zu teilen. Ganz wichtig ist auch, dass du stets an dich selbst und dein Potenzial zum Erfolg glaubst. Eine gute Möglichkeit Selbstbewusstsein zu zeigen ist es, deine Kollegen beispielsweise zum Mittagessen einzuladen. Dieses Verhalten verdeutlicht, dass du nicht der typische schüchterne neue Mitarbeiter bist.

4. Tipp: Zeige deine Innovationsfähigkeit!

Vom ersten Tag an solltest du deinem Chef und deinen Kollegen zeigen, dass du eine Menge neuer Ideen hast. Voraussetzt, dass deine Position eine gewisse Innovationsfähigkeit verlangt, kannst du beispielsweise Vorschläge machen, wie sich ein Produkt oder eine Dienstleistung noch verbessern lässt. Die meisten Young Professionals lehnen sich in den ersten Tagen zunächst zurück und schauen sich alles genau an. Jedoch ist es angeraten, bereits hier einen Beitrag zu leisten oder sich freiwillig für ein bestimmtes Projekt zu melden, das niemand gerne machen möchte. So zeigst du Motivation, Eigeninitiative und machst dich beliebt.

5. Tipp: Achte auf eine Trennung zwischen Privatleben und Beruf!

Sobald du deinen ersten richtigen Job beginnst, solltest während der Arbeitszeit dein privates Leben ruhen lassen. Das bedeutet, keine Telefonanrufe entgegenzunehmen, persönliche E-Mails zu beantworten oder lange Mittagspausen zu machen. Zeig deinen Vorgesetzten, dass du dich engagiert und motiviert deinen Aufgaben widmest und gerne im Unternehmen arbeitest. Wenn du einmal nichts zu tun hast, biete deinen Kollegen an, eine Aufgabe von ihnen zu übernehmen. Damit wirst du nicht nur deinen Boss beeindrucken, sondern auch die Arbeitszeit viel besser rumkriegen.

6. Tipp: Kommuniziere was das Zeug hält!

Für den erfolgreichen Berufseinstieg ist es wichtig, dass du aufmerksam und kommunikativ bist. Wenn du Fragen hast, dann stell sie und scheu dich nicht, konstruktive Vorschläge zu machen oder regelmäßig nach Feedback bei deinem Chef zu fragen. Wie in jedem Lebensbereich ist es auch auf der Arbeit wichtig, sowohl zuzuhören als auch zu sprechen, denn nur wer kommuniziert kann positiv auffallen. Achte jedoch darauf, nicht zu tratschen oder deine Kollegen mit Small Talk von der Arbeit abzuhalten.

7. Tipp: Stell dich regelmäßig neuen Herausforderungen!

Auch wenn du vor dem Antritt des neuen Jobs viel recherchiert hast und denkst, dass du bereits alles über deinen neuen Arbeitgeber weist, ist das noch lange keine Erfolgsgarantie. Es braucht immer etwas Zeit, bis man ein Unternehmen wirklich kennengelernt hat. Jedoch ist die richtige Recherche sinnvoll, denn so kannst du schauen, welche Projekte in der Vergangenheit erfolgreich waren und wie sich die bisherigen Strategien vielleicht noch verbessern lassen. Sobald du vertraut mit deinem neuen Arbeitsplatz bist, dein Umfeld und deine Kollegen kennengelernt und deinen eigenen Rhythmus gefunden hast, solltest du dir persönliche Ziele setzen, um deine berufliche Zukunft selbst zu gestalten.  

Erster Arbeitstag im neuen Job: Die Checkliste für Berufseinsteiger!

Wenn du die vorigen Tipps beherzigst, bist du auf den Berufseinstieg perfekt vorbereitet. Damit bereits dein erster Tag im neuen Job ein wahrer Erfolg wird, gibt es einige Dinge, die du dir auf deine Checkliste schreiben kannst. Am Abend vor dem großen Tag kannst du mit der optimalen Vorbereitung deutlich besser einschlafen und die Nervosität mildern.

Diese Punkte dürfen auf deiner Checkliste für den ersten Arbeitstag nicht fehlen:

  • Wähle am Vorabend dein Outfit für den ersten Tag und lege es bereit.
  • Stelle den Wecker und plane deinen Arbeitsweg genau.
  • Schaffe die nötigen Voraussetzungen für ein ausgewogenes Frühstück.
  • Packe die notwendigen Dokumente für den ersten Tag ein.
  • Lege deine Geldbörse, ein Notizbuch, etwas zu Trinken und einen Snack in deine Tasche.
  • Lies dir noch einmal die wichtigen Namen und Eckdaten des Unternehmens durch.
  • Überlege dir einige mögliche Themen für Small Talk mit den Kollegen.
  • Sammle eventuelle Fragen oder Ideen.
  • Schreibe dir einen Grund auf, warum du den Job angenommen hast.
  • Sorge für ausreichend Schlaf.

Wie du gesehen hast, geht es beim erfolgreichen Berufseinstieg weniger um deine erlernten Kompetenzen und Fähigkeiten – derer sind sich deine neuen Arbeitgeber sowieso bewusst. Vielmehr solltest du als Young Professional den Fokus auf dein persönliches Erscheinungsbild und das richtige Auftreten legen. Nur so machst du einen guten Eindruck, damit der Einstieg in den ersten richtigen Job gelingt und du deinen Weg für eine erfolgreiche Karriere ebnest. Die ersten Tage oder Monate können natürlich einige Herausforderungen mit sich bringen, aber erinnere dich immer daran, was dein berufliches Ziel ist und warum du genau der Richtige für den Job bist!

Bild: Lillia Seifert
Lillia Seifert (14 Artikel) Lillia Seifert hat Anglistik und Soziologie studiert und befindet sich derzeit im Masterstudium der Interdisziplinären Medienwissenschaft an der Universität Bielefeld. Schon während des Erststudiums veröffentlichte sie eigene Texte und arbeitete als Social Media Managerin. Mit ihren Kenntnissen aus den verschiedenen Bereichen unterstützt sie das Team von ausbildungsstellen.de durch das Erstellen von Artikeln zu aktuellen Themen. Letzte Artikel
Weitere Tipps für Azubis
Jugendarbeitsschutzgesetz: Minderjährige in der Arbeitswelt schützen!
© Dean Drobot | shutterstock.com
Jugendarbeitsschutzgesetz: Minderjährige in der...

Kinderarbeit: Leider in vielen Teilen der Welt noch immer ein geläufiges Phänomen. Kinder, die hierzulande spielen und ihre Kindheit genießen,...

Ausbildung nach dem Studium: Karriererückschritt oder Chance?
© ViDI Studio | shutterstock.com
Ausbildung nach dem Studium: Karriererückschritt oder...

Du bist in der Endphase deines Studiums oder hast dieses bereits abgeschlossen und überlegst, im Anschluss eine Berufsausbildung zu machen? Viele Absolventen,...

Fehlzeiten reduzieren: Was kann der Arbeitgeber tun?
© fizkes | shutterstock.com
Fehlzeiten reduzieren: Was kann der Arbeitgeber tun?

Kranke Mitarbeiter gibt es wohl mal in jedem Betrieb, doch in einigen häufen sich die Fehlzeiten der Mitarbeiter. Psychischer Druck, Frust und Überlastung...

Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.