ausbildungsstellen.de Azubi Ratgeber Tisch-Knigge: 10 wichtige Regeln für das Geschäftsessen

Tisch-Knigge: 10 wichtige Regeln für das Geschäftsessen

Tisch-Knigge: 10 wichtige Regeln für das Geschäftsessen
© VGstockstudio | shutterstock.com
Inhalt:
  1. 1. Geschäftspartner begrüßen: Hände schütteln
  2. 2. Die Bestellung: Essen & Trinken bewusst wählen
  3. 3. Tischgedeck: Die Verwendung von Gläsern und Besteck
  4. 4. Vorspeise Suppe: Löffeln statt Schlürfen
  5. 5. Fingerfood?: Über das Essen mit den Fingern
  6. 6. Satt oder unappetitlich: Wie reagierst Du?
  7. 7. Gesprächsthemen: Die Kunst des Smalltalk
  8. 8. Niesen & Husten: Es juckt und kribbelt
  9. 9. Die Aussagekraft des Bestecks: Messer und Gabel richtig legen
  10. 10. Rechnung: Wer zahlt?

Egal, ob Du ein schnelles Mittagessen mit Kollegen einnimmst oder bereits in deiner Ausbildung an Geschäftsessen teilnehmen kannst, ein professionelles Images und sicheres Auftreten sind nicht nur im Ausbildungsbetrieb und während der Arbeit wichtig, sondern auch im Umgang mit Kunden, Kollegen oder Geschäftspartnern. In einigen Branchen finden regelmäßig Geschäftsessen statt und auch bei dem täglichen Mittagessen mit Kollegen solltest Du gewisse Regeln einhalten. Besonders vor dem ersten Geschäftsessen ist die Unsicherheit über das eigene Verhalten groß. Keine Angst! Die Manieren und Regeln helfen dir in Zukunft souverän gegenüber deinem Tischpartnern aufzutreten und einen guten Eindruck bei Ihrem nächsten oder ersten Geschäftsessen zu hinterlassen:

1. Geschäftspartner begrüßen: Hände schütteln

Dieses Umgangsform musst Du natürlich nicht bei deinen Kollegen anwenden, das wäre sicherlich eher etwas komisch, wenn ihr gemeinsam in die Mittagspause geht. Jedoch solltest Du vor einem Geschäftsessen deinen Gegenüber begrüßen, indem du mit ihm die Hände schüttelst. Besonders wenn Du zu einem Essen eingeladen wurdest, solltest Du deinen Gastgeber entsprechend begrüßen. Wenn nötig, stellst Du dich vor. Bleib so lange stehen, bis dein Gastgeber sitzt. Sobald Du dich hinsetzt, leg deine Serviette erst dann auf den Schoß, wenn alle anderen sitzen und Ihr Gastgeber seine Serviette bewegt hat. Wenn jemand nach Ihnen an den Tisch kommt, ist es höflich, aufzustehen und diese Person zu begrüßen.

2. Die Bestellung: Essen & Trinken bewusst wählen

Es ist höflich und eine gute Orientierung, wenn Du dem Beispiel deines Gastgebers folgst, zumindest wenn er als Erster seine Bestellung aufgibt. Manchmal kannst Du deine Mahlzeit frei wählen oder sie wurde bereits von deinem Gastgeber ausgewählt und für alle Beteiligten bestellt. Kannst Du à la carte wählen, dann entscheide dich für etwas Ähnliches wie das, was dein Gastgeber bestellt hat. So solltest Du kein großes Hauptgericht bestellen, wenn dein Gastgeber einen Salt geordert hat. Sollst Du als Erster deine Bestellung aufgeben, dann frage  nach Empfehlungen. Und natürlich solltest Du auf den Preis achten und nicht die teuerste Sache auf der Speisekarte auswählen. Bei der Getränkewahl solltest Du dich ebenfalls an deinen Tischpartnern orientieren, werden alkoholische Getränke gewählt, solltest Du dich auf ein Glas Wein oder Bier beschränken. Ein Weinglas wird immer am Stiel gehalten.

Profi-Tipp: Bestell dir einfach zu verzehrende Lebensmittel wie Huhn, Fisch oder Salate. Vermeide Gerichte, die schwierig zu essen sind, wie z.B. Spaghetti oder fettige Burger (So schwer das auch sein mag!).

3. Tischgedeck: Die Verwendung von Gläsern und Besteck

Besonders in noblen Restaurants kann das ganze Tischgedeck für Verwirrung sorgen. Neben Besteck kann es auch mehrere Gläser geben. Merk dir, dass ganz rechts immer das Wasserglas steht. Denk daran, dass dein Getränk immer auf der rechten Seite, über deinem Messer und Suppenlöffel, und der Brotteller immer auf der linken Seite, über deiner/ deinen Gabel(n) platziert wird. Und mit dem Besteck ist es ebenfalls nicht so kompliziert, wie es zunächst aussieht, denn Du musst nur eine Regel einhalten: Immer von außen nach innen vorgehen. Das Besteck, das quer oberhalb des Tellers liegt, eine kleine Gabel und ein Löffel, sind für das Dessert.

Profi-Tipp: Neben dem Gedeck befindet sich in der Regel auch ein Brotkorb auf dem Tisch, da Brot und Butter als Beilage zu der Vorspeise gehören. Du solltest dich lieber mit dem Verzehr von Brot zurückhalten, auch wenn Du großen Hunger hast. Das sogenannte Couvert-Brot wird jedoch nicht geschnitten, sondern in Mundgerechte Stücke gebrochen.

4. Vorspeise Suppe: Löffeln statt Schlürfen

Mit der Suppe ist das so eine Sache, diese Vorspeise gehört sicherlich zu den häufigsten Fettnäpfchen. Wählt dein Gastgeber Suppe solltest Du aus Höflichkeit ebenfalls eine bestellen. Dann wird die Suppe aber bitte nicht geschlürft, gekippt oder direkt an die Lippen gesetzt. Auch Pusten und das Brot in die Suppe eintauchen, ist ein absolutes Fehlverhalten. Benutz auf jeden Fall den Suppenlöffel und versuche nicht zu schlürfen. Für den letzten Rest Suppe solltest du einen Suppenteller nicht kippen, hingegen dürfen Suppentassen gekippt werden.

5. Fingerfood?: Über das Essen mit den Fingern

Es gibt viele Situationen, da stellt sich die Frage „Darf ich oder darf ich nicht?“. Einige Gerichte werden gerne mit den Fingern gegessen, dazu zählen Pizza, Pommes, bestimmte Fleischteile. Jedoch solltest Du das bei einem Geschäftsessen eher vermeiden. Außer Du erhältst eine Fingerschale, in der Du anschließend deine Finge säubern kannst. Auch in der Mittagspause ist es sicherlich besser, wenn Du zu Messer und Gabel greifst.

6. Satt oder unappetitlich: Wie reagierst Du?

Manchmal ist man schneller satt, als gewünscht. Und in einigen Fällen kann das gewählt Essen auch nicht den persönlichen Geschmack treffen. Trotzdem solltest du versuchen ein wenig von allem auf deinem Teller zu probieren. Denn verhältst Du dich nach dem Motto „Was der Bauer nicht kennt, das ist er nicht“ könntest Du ungebildet (und jugendlich) wirken. Nur Steak und Kartoffeln essen und das Gemüse ignorieren, ist deshalb für dich nicht von Vorteil. Wenn das Essen nicht nach deinem Geschmack ist, ist es höflich, zumindest zu versuchen, eine kleine Menge davon zu essen. Außerdem sollten Du dir nicht zu viel Zeit nehmen und auch nicht darum bitten, das Essen eines anderen aufzuessen oder zu unterbrechen.

7. Gesprächsthemen: Die Kunst des Smalltalk

Während des Essens sind geschäftliche Themen in der Regel nebensächlich. Smalltalk steht auf dem Plan, ein unverbindlicher Austausch um den Gegenüber kennenzulernen. Vermeide es, über Religion, Politik und andere kontroverse Themen zu sprechen. Stattdessen solltest Du Themen wählen, wie Musik, Kunst, Urlaubs- und Geschäftsreisen oder Sport.

Profi-Tipp: Wenn Du den Tisch während des Essens verlassen müssen, lege deine Serviette auf deinen Stuhl und schiebe den Stuhl zurück unter den Tisch. Es besteht keine Notwendigkeit, anzukündigen, wohin Du gehst. Die Serviette befindet sich übrigens während des Essens stets auf deinem Schoß. Eine Ausnahme gibt es; wird Hummer oder Krebs gespeist, darf die Serviette um den Hals gebunden werden.

8. Niesen & Husten: Es juckt und kribbelt

Manchmal ist es nicht zu vermeiden und besonders in unangebrachten Situationen macht sich oft ein unangenehmes Kribbeln in der Nase oder ein Kratzen im Hals bemerkbar. Ein Husten oder Niesen sollte in die linke Schulter geleitet werden, abgeschirmt von der linken Hand, wobei die rechte Hand keimfrei bleibt. Verwende deine Serviette nicht als Taschentuch. Bedenke hierbei kulturelle Unterschiede, denn im arabischen Raum gilt die Rechte als besonders rein.

Apropos Keime: Wenn deine Gabel auf den Boden fällt, lass sie dort bitte liegen! Es ist nicht nötig, unter den Tisch zu tauchen, um die Gabel aufzuheben. Bitte einen Kellner nach einer neuen Gabel.

9. Die Aussagekraft des Bestecks: Messer und Gabel richtig legen

Sobald Du deine Mahlzeit beendet hast, signalisiere dem Tischservice, dass du fertig bist und dein Teller abgeräumt werden kann. Bestimmte Besteckcodes verraten dem Tischpersonal, ob Du fertig gegessen hast und der Teller abgeräumt werden kann oder ob Du auf den nächsten Gang wartest.

Legst du die Gabel (Zinken nach oben) und die Messerklinge nach innen auf den Teller, wobei die Griffe bei fünf Uhr liegen und die Spitzen auf zehn Uhr zeigen, bedeutet das „Ich bin fertig“. Zeigt die Gabel auf 8 Uhr und das Messer auf 4 Uhr, bedeutet das, dass Du eine Pause machst und noch weiter isst.

10. Rechnung: Wer zahlt?

In der Regel zahlt der Gastgeber die Rechnung eines Geschäftsessen, das ist entweder dein Vorgesetzter oder der Geschäftspartner. Bedanke dich bei deinem Gastgeber für das Essen, schüttelt euch die Hände, bevor Du gehst, und halten dabei guten Augenkontakt. Gehst Du in der Mittagspause mit deinen Kollgegen in die Kantine, zahlt jeder selbst, was er isst und trinkt.

Hilfreicher Tipp: Wenn Du in Zukunft das Abendessen veranstaltest und ein Gast anbietet, die Rechnung zu bezahlen, lehne dies höflich ab.

Ein geschäftliches Mittag- oder Abendessen ist eine großartige Gelegenheit, deine Professionalität zum Strahlen zu bringen, besonders wenn Du dich in den beruflichen Anfängen oder in der Ausbildung befindest. Ein guter Umgang ist das A & O, egal ob Du in ein lokales Steakhaus gehst oder sogar im Laufe deiner Karriere im Ausland speist. Während die Etikette für Geschäftsessen von Land zu Land variieren kann, bleiben die allgemeinen Richtlinien dieselben: gute Umgangsformen üben und gesunden Menschenverstand anwenden.

 

Bild: Anastasia Klingsiek
Anastasia Klingsiek (14 Artikel) Anastasia Klingsiek hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf ausbildungsstellen.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig. Letzte Artikel
Weitere Tipps für Azubis
Ausbildung mit Kind: So klappt der Spagat zwischen Beruf und Familie
© VGstockstudio | shutterstock.com
Ausbildung mit Kind: So klappt der Spagat zwischen Beruf...

Mutter und Vater zu sein ist eine Aufgabe die einiges von Dir abverlangt- trotzdem möchtest Du gerne eine Ausbildung beginnen. Geht das überhaupt? Diese...

Bildungsurlaub in der Lehre: Was Du als Azubi wissen musst
© PureSolution | shutterstock.com
Bildungsurlaub in der Lehre: Was Du als Azubi wissen musst

In den meisten Bundesländern in Deutschland haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf bezahlten Bildungsurlaub. Es handelt sich hierbei um zusätzliche freie...

10 Tipps für den richtigen Ausgleich zwischen Ausbildung und Privatleben
© TierneyMJ | shutterstock.com
10 Tipps für den richtigen Ausgleich zwischen Ausbildung...

Es ist nicht immer leicht, die Arbeit und das Privatleben unter einen Hut zu bringen - und dabei auch noch ein glückliches und stressfreies Leben zu...

Infos und Tipps für Azubis
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.