ausbildungsstellen.de Azubi Ratgeber Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland

Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland

Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland
© Iurii Stepanov | shutterstock.com
Inhalt:
  1. 1. Kaufmann/-frau für Büromanagement
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kaufmann für Büromanagement
  2. 2. Kaufmann/-frau im Einzelhandel
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel
  3. 3. Verkäufer/-in
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Verkäufer
  4. 4. Altenpfleger/-in
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Altenpfleger
  5. 5. Kfz-Mechatroniker/-in
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kfz-Mechatroniker
  6. 6. Industriekaufmann-/frau
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Industriekaufmann
  7. 7. Medizinische/- Fachangestellte/r
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zur medizinischen Fachangestellten
  8. 8. Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel
  9. 9. Elektroniker/-in
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Elektroniker
  10. 10. Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r
    1. Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zur Zahnmedizinischen Fachangestellten

In Deutschland gibt es etwa 330 Ausbildungsberufe in verschiedenen Bereichen. Ob soziale, medizinische, kaufmännische, technische oder handwerkliche Berufe, durch eine Ausbildung startest du direkt praktisch und theoretisch in deinem Traumjob durch. Aber welche Ausbildungsberufe sind die beliebtesten? Hier findest du das Top-10-Ranking der beliebtesten Ausbildungsberufe, in denen am häufigsten ein neuer Ausbildungsvertrag unterschrieben wird.

1. Kaufmann/-frau für Büromanagement

Auf Platz eins, unter den beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland, steht der Kaufmann für Büromanagement. Denn hier beginnen jährlich 28.000 Schüler ihre Ausbildung. Du ordnest deine Dokumente und Rechnungen penibel nach System? Hast gerne eine Übersicht über Ausgaben, Abläufe und Bevorstehendes? Dann ist eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement genau richtig für dich. In diesem Ausbildungsberuf dreht sich nämlich alles um Organisation und Planung, so kannst du dein privates Hobby zum Beruf machen. Während der dreijährigen Ausbildung übernimmst Du große Verantwortung und kümmerst dich um das Sammeln, Verarbeiten und Präsentieren von Daten. Als gelernter Kaufmann für Büromanagement bist du dann im Unternehmen der erste Ansprechpartner bei Fragen rund um Verwaltung und Organisation. Für die Ausbildung ist ein mittlerer Schulabschluss empfehlenswert.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kaufmann für Büromanagement

1. Lehrjahr etwa 760 €
2. Lehrjahr etwa 810 €
3. Lehrjahr etwa 860 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1300 bis 2600 Euro brutto.

2. Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Platz zwei belegt ebenfalls ein Beruf aus der kaufmännischen Branche: Hier wurden mehr als 25.000 Ausbildungsplätze neu besetzt. Du magst den Kontakt zu anderen Menschen, behältst immer den Überblick über deinen Vorrat zu Hause und hast einen Realschulabschluss? Dann ist die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel genau das Richtige. Hinter den Kulissen von Einkaufsregalen und Waren hast du alle Hände voll zu tun. Du planst den Einkauf, bestellst neue Ware oder nimmst Lieferungen entgegen. Zusätzlich führst du Marktanalysen durch, mit dessen Hilfe du unter anderem entscheidest, welche Produkte ins Warensortiment aufgenommen werden. Aber auch im Kunden- und Verkaufsraum bist du als Berater zur Stelle.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel

1. Lehrjahr etwa 725 €
2. Lehrjahr etwa 810 €
3. Lehrjahr etwa 925 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1500 bis 2200 € brutto.

3. Verkäufer/-in

In diesem zweijährigen Ausbildungsberuf stehen Verkaufs- und Beratungsgespräche mit Kunden an erster Stelle. Ob im Bereich Bekleidung, Elektronikartikel oder Lebensmittel; hier zählt das Motto „der Kunde ist König“. Als Auszubildender liegt es in deiner Verantwortung die Waren an den Kunden zu bringen. Hierbei berätst und informierst du immer höflich und sachgemäß. Dein Einsatzgebiete reichen von der Warenannahme und Preisauszeichnung bis hin zum Kassieren. Ebenfalls solltest du die Waren immer im Blick haben, weshalb Qualitätskontrollen ebenfalls an der Tagesordnung stehen. Für diese Ausbildung brauchst du mindestens einen Hauptschulabschluss.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Verkäufer

1. Lehrjahr etwa 710 €
2. Lehrjahr etwa 790 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1700 bis 1900 € brutto.

4. Altenpfleger/-in

Du möchtest sehr gerne hilfsbedürftige und ältere Menschen in ihrem Alltag unterstützen? Ein Beruf im Gesundheitswesen ist für dich schon lange ein Traum? Dann ist die dreijährige Ausbildung in der Altenpflege optimal, denn hier hilfst du Senioren, beispielsweise bei der Körperpflege, beim Essen und Fortbewegen. Ebenso zählen therapeutische und medizinisch-pflegerische Tätigkeiten zu deinen Aufgaben, wie z.B. das Wechseln von Verbänden oder die Medikamentenverabreichung nach ärztlicher Anweisung. Körperliche Arbeit, Kontakt zu Menschen und die Versorgung gehören in diesem Beruf zum Alltag.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Altenpfleger

1. Lehrjahr etwa 1040 €
2. Lehrjahr etwa 1100 €
3. Lehrjahr etwa 1200 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 2640 € (Tarifvertrag) brutto.

5. Kfz-Mechatroniker/-in

Schrauben, Drehen und das Auto auf Vordermann bringen: dieses Hobby zum Beruf machen. Das kannst du mit der Ausbildung zum Mechatroniker. Jedes Jahr wählen mehr als 21.000 Azubis den Schritt in diese Berufswelt und lassen sich so in 3,5 Jahren zum Kfz-Mechatroniker ausbilden. Während der Ausbildung kannst du zwischen fünf Schwerpunkten wählen: Karosserietechnik, Motorradtechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Personenkraftwagentechnik oder System- und Hochvolttechnik. Wesentliche Voraussetzung für alle Bereiche ist handwerkliches Geschick und technisches Verständnis. Als Kfz-Mechatroniker bist du für Reparaturen, Zusatzeinrichtungen und Zubehörteilen an Fahrzeugen verantwortlich.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kfz-Mechatroniker

1. Lehrjahr etwa 850 €
2. Lehrjahr etwa 900 €
3. Lehrjahr etwa 950 €
4. Lehrjahr etwa 1000 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 2.500 € brutto.

6. Industriekaufmann-/frau

Wirtschaft und Marketing stehen in diesem Beruf an oberster Stelle: In deiner Ausbildung zum Industriekaufmann kümmerst du dich um betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen. Du arbeitest in der Materialwirtschaft, im Vertrieb, im Marketing und im Personal- sowie im Finanz- und Rechnungswesen. Du bist quasi Verwaltung und Steuer der Betriebsabläufe, planst Termine und teilst dein Personal ein. Für diese dreijährige Ausbildung solltest Du ein (Fach-)Abitur haben, Organisationstalent sein, gerne Verhandeln und ein gutes Händchen für Zahlen, Rechnungen und Tabellen haben. Nach der Ausbildung stehen dir Möglichkeiten zur weiteren Karriereschritten offen.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Industriekaufmann

1. Lehrjahr etwa 895 €
2. Lehrjahr etwa 950 €
3. Lehrjahr etwa 1020 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa1800 bis 2400 € brutto.

7. Medizinische/- Fachangestellte/r

Ein Beruf im Gesundheitswesen und dabei die rechte Hand von Ärzten sein: das ist mit der Ausbildung zu medizinischen Fachangestellten möglich. Als Azubi unterstützt du den Arzt bei Behandlungen & Verwaltung. So kannst du unter anderem Spritzen vorbereiten und Verbände anlegen aber auch die Patienten über bestimmte Maßnahmen aufklären. Du sorgst für den Überblick der Patienten, indem du Patientenakten anlegst, Behandlungsabläufe dokumentierst und Termine vergibst.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zur medizinischen Fachangestellten

1. Lehrjahr etwa 805 €
2. Lehrjahr etwa 850 €
3. Lehrjahr etwa 900 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1885 € (Tarifvertrag) brutto.

8. Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Über 14.000 Jugendliche entscheiden sich jährlich für eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. In dieser Ausbildung stehst du im Kontakt mit Warenherstellern und kaufst dort Dienstleistungen sowie Waren ein. Diese Waren verkaufst du an Handwerks- Handels- und Industrieunternehmen weiter. Hierbei bist du für Bestellung, Lieferung und Lagerung dieser bestimmten Produkte verantwortlich: bestellt ein Supermarkt beispielsweise 5 Paletten eines gewünschten Produkts, musst du dafür sorgen, dass alles genauso abläuft und die Qualität bestehen bleibt. Nach deiner Ausbildung musst du dich für den Großhandel oder Außenhandel entscheiden.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

1. Lehrjahr etwa 795 €
2. Lehrjahr etwa 855 €
3. Lehrjahr etwa 915 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1800 bis 2400 € brutto.

9. Elektroniker/-in

Grundlegend montierst du elektrische Systeme, nimmst diese in Betrieb und hältst diese instand. Im Beruf Elektroniker kannst du dich aber mit einer bestimmten Ausbildung auf mehrere Bereiche spezialisieren. Denn es gibt eine Vielzahl an Bereichen des Elektronikers in Industrie und Handwerk, weshalb du zwischen den acht Schwerpunkten entscheiden musst: Energie- und Gebäudetechnik, Gebäude- und Infrastruktursysteme, Automatisierungstechnik, Geräte und Systeme, Maschinen- und Antriebstechnik, Betriebstechnik, Informations- und Telekommunikationstechnik sowie Informations- und Systemtechnik. Je nach Schwerpunkt fallen die Ausbildungen unterschiedlich aus, aber sie dauern alle 3,5 Jahre. Eins haben diese Spezialisierungen auf jeden Fall gemeinsam: Es dreht sich alles um Strom. Deshalb solltest du immer präzise und konzentriert arbeiten.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zum Elektroniker

1. Lehrjahr etwa 755 €
2. Lehrjahr etwa 805 €
3. Lehrjahr etwa 875 €
4. Lehrjahr etwa 930 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1600-2000 € brutto.

10. Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Bei den Patienten für ein schönes Lächeln sorgen: als Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) trägst du dazu bei, denn du assistierst Zahnärzten bei der Behandlung und berätst Patienten. Über 12.000 Jugendliche entscheiden sich jährlich für eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten. Zu deinen Aufgaben als rechte Hand von Zahnärzten gehört es beispielsweise, die erforderlichen Instrumente zu reichen und zu reinigen, Füllungen und Abdruckmassen für Gebissabdrücke vorzubereiten und Röntgenbilder zu machen. Auch beratende Tätigkeiten und Verwaltungsaufgaben gehören zu deinen Aufgaben, so zum Beispiel die Beratung zur richtigen und gesunden Zahn- und Mundhygiene. Während der dreijährigen Ausbildung lernst du alles über Organisation der Arbeitsabläufe in der Praxis, Betreuung von Patienten, Assistieren bei Behandlungen, Laborarbeit und vielen mehr.

Mögliche Ausbildungsvergütung in der Lehre zur Zahnmedizinischen Fachangestellten

1. Lehrjahr etwa 740 €
2. Lehrjahr etwa 780 €
3. Lehrjahr etwa 830 €

Nach deiner Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1750 € brutto (Tarifvertrag).

Bild: Anastasia Klingsiek
Anastasia Klingsiek (6 Artikel) Anastasia Klingsiek hat Germanistische Sprachwissenschaften und Literaturwissenschaften in Paderborn studiert. Während ihres Studiums hat sie bereits in journalistischen Redaktionen als freie Mitarbeiterin gearbeitet. Moderationen, Nachrichten und Artikel: alles kein Problem. Texten war schon immer ihre Leidenschaft. Auf ausbildungsstellen.de ist sie für den Bereich rund um Berufseinstieg, Büroalltag und Work-Life-Balance zuständig. Letzte Artikel
Weitere Tipps für Azubis
Ausbildung im Ausland: Tipps und Infos für Azubis
© Roman Samborskyi | shutterstock.com
Ausbildung im Ausland: Tipps und Infos für Azubis

Die Ferne hat dich schon immer fasziniert und magisch angezogen? Du möchtest raus aus Deutschland und in die weite Welt beruflich und eigenständig...

Bildungskredit: Zinsen sind absetzbar
© pikselstock | shutterstock.com
Bildungskredit: Zinsen sind absetzbar

In der Ausbildung verdienst du in der Regel nicht viel. Da hilft es, den einen oder anderen Euro einzusapren. Hinzu verhelfen dir spezielle Förderungsprogramme,...

Als Azubi Miete von den Steuern absetzen – So geht’s
© pikselstock | shutterstock.com
Als Azubi Miete von den Steuern absetzen – So geht’s

Steuererklärungen haben den Ruf, mühsam und nur schwer durchschaubar zu sein. Als Azubi kannst du dir jedoch mithilfe einer Steuererklärung sehr viel...

Infos und Tipps für Azubis
Ausbildungsstellen finden leicht gemacht!

Auf ausbildungsstellen.de findest Du täglich aktuelle Ausbildungsstellen aus Deiner Umgebung.